2017 Prefontaine Classic Diamond League
Mo Farah ist ein Mittelstreckenläufer der Extraklasse © Getty Images

Eine Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen in Tokio 2020 kommt für Mo Farah eher nicht in Frage. Stattdessen hat der Brite zwei wichtigere Alternativen.

Leichtathletik-Star Mo Farah (Großbritannien) hat eine Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio weitgehend ausgeschlossen.

"Ich denke nicht, dass ich dort laufen werde", sagte der 34 Jahre alte Langstreckenläufer der französischen Nachrichtenagentur AFP am Rande des Diamond-League-Meetings in Eugene/Oregon.

Farah, der im Frühjahr erneut mit Doping-Anschuldigungen zu kämpfen hatte, hatte sowohl bei Olympia 2012 in London als auch vier Jahre später in Rio de Janeiro Gold über die 5000 m und 10.000 m gewonnen. In drei Jahren wolle er sich mit dann 37 Jahren mehr um seine Familie kümmern.

"Ich vermisse meine Familie. Meine Kinder werden so schnell groß. Ich bin sechs Monate im Jahr wegen des Trainings weg und es macht mich traurig, sie nicht aufwachsen zu sehen", sagte Farah.

Nach den diesjährigen Weltmeisterschaften in London (5. bis 13. August) beendet Farah seine Karriere auf der Bahn und konzentriert sich auf den Marathon. "Ich habe auf der Straße noch nicht das erreicht, was ich erreichen könnte. Also werde ich weitermachen."

Weiterlesen