Erster Doping-Fall bei der Leichtathletik-EM in Zürich: Hürdenläufer Alexei Crawcenco ist vom Weltverband IAAF wegen Dopings für zwei Jahre gesperrt worden.

Die Sperre gilt rückwirkend vom 27. August bis zum 26. August 2016. Der 26-Jährige aus der Republik Moldau war in Zürich nach seinem siebten Platz im Vorlauf über 400 m Hürden positiv getestet worden.

Über die Substanz gab die IAAF keine Auskunft. Es ist der erste Dopingfall bei den kontinentalen Titelkämpfen.