Brock Lesnar (u.) verpasste Roman Reigns bei WWE Monday Night RAW den F5
Brock Lesnar (u.) verpasste Roman Reigns bei WWE Monday Night RAW den F5 © WWE 2017 All Rights Reserved

Brock Lesnar legt bei WWE Monday Night RAW seinen ersten Auftritt nach der Goldberg-Schmach hin. Vor dem Royal Rumble spürt Roman Reigns seinen Zorn.

von

Zum ersten Mal nach seiner Blitz-Niederlage gegen Bill Goldberg bei den Survivor Series - und seiner Doping-Sperre bei UFC - hat Brock Lesnar sich wieder bei WWE blicken lassen.

Bei der TV-Show Monday Night RAW trat das "Beast Incarnate" in Aktion, um seinen Auftritt bei der Großveranstaltung Royal Rumble am 29. Januar anzuheizen.

Lesnar steht dort wie Goldberg im 30-Mann-Rumble-Match, das den Gewinner in den Hauptkampf von WrestleMania befördert. Lesnar gab darauf einen handfesten Vorgeschmack: Bei RAW bekam unter anderem Roman Reigns eine Abreibung (SPORT1 erklärt: So funktioniert die Showkampf-Liga WWE).

SPORT1 fasst die Highlights von WWE Monday Night RAW zusammen.

- Reigns eröffnete die Show, um über den Verlust seines US Titles gegen Chris Jericho in der Vorwoche zu reden - und Kevin Owens den Verlust seines Universal Titles beim Royal Rumble anzudrohen. Nach und nach kamen weitere Protagonisten des Rumble hinzu, um ebenfalls große Taten für den Rumble und die Super-Show WrestleMania im April anzukündigen: Paul Heyman, der Manager von Brock Lesnar, Owens und Jericho, Seth Rollins, Braun Strowman, Lesnar selbst, Sami Zayn. Eine Massenkeilerei brach aus - an deren Ende Lesnar die Oberhand behielt und Reigns seine Spezialaktion F-5 verpasste. Lesnars Rivale Goldberg wird kommende Woche noch einmal bei RAW sein.

- Cesaro und Sheamus mussten ihre Tag Team Titles gegen ihre Rivalen Karl Anderson und Luke Gallows aufs Spiel setzen. Sheamus wurde disqualifiziert, als er versehentlich den Ringrichter schlug - ein kontroverses Ende, weil Anderson und Gallows zuvor mit dem Magic Killer gegen Cesaro scheinbar die Titel gewannen. Bei einer Disqualifikation wechseln diese jedoch nicht.

- Der Headliner der Hall-of-Fame-Klasse 2017 wurde verkündet: Kurt Angle wird am 30. März in Orlando, zwei Tage vor WrestleMania, in die Ruhmeshalle eingeführt. Die Fans in der Halle würdigten es, indem sie wie zu Angles aktiven Zeiten "You suck!" im Takt seiner Einzugsmusik skandierten - ein ironischer Ritterschlag für den früheren Top-Bösewicht.

- Der verstorbene Jimmy Snuka wurde mit einem Video-Tribut gewürdigt.

- RAW-Damenchampion Charlotte Flair machte sich über ihre Rumble-Gegnerin Bayley und ihren Weg vom WWE-Fan zum WWE-Star lustig. Bayley könne mit den Besten nicht mithalten, hielt sie fest - und verspottete Bayley für ein Gedicht, in dem sie ihren Traum von einer großen Karriere niederschrieb. Bayley zeigte sich unbeeindruckt, verjagte Charlotte aus dem Ring und kündigte an, sie beim Rumble zu entthronen.

- Im Hauptkampf der Show taten sich Reigns, Rollins und Zayn gegen Owens, Jericho und Strowman zusammen. Die Bösewichte gewannen das Match, nachdem Strowman Zayn mit dem Running Powerslam niederstreckte. Strowman schleppte den ausgeknockten Zayn dann vom Ring weg, während die restlichen vier Matchteilnehmer sich weiter beharkten. Reigns und Rollins wollten ihre Gegner wie zu alten Shield-Zeiten eine Powerbomb durch den Kommentatorentisch verpassen, Owens und Jericho konnten das jedoch abwenden. Während Rollins Jericho dennoch mit einem Pedigree auf die Einmarschrampe ausschalten konnte, hatte Owens das letzte Wort. Er streckte Rollins und Reigns mit Stuhlschlägen nieder und verpasste Reigns die Popup Powerbomb durch den Tisch.

Die Ergebnisse von WWE Monday Night RAW:

Enzo Amore & Big Cass besiegen Jinder Mahal & Rusev
Ariya Daivari besiegt El Dorado
Big E besiegt Titus O'Neil
Cedric Alexander besiegt Alicia Fox
Braun Strowman, Chris Jericho & Kevin Owens besiegen Roman Reigns, Seth Rollins & Sami Zayn

Weiterlesen