Kairi Sane (l.) und Shayna Baszler überzeugten WWE-Edelfan Ronda Rousey (r.)
Kairi Sane (l.) und Shayna Baszler überzeugten WWE-Edelfan Ronda Rousey (r.) © WWE 2017 All Rights Reserved

München - Auf die Blut-Attacke gegen WWE-Boss Vince McMahon folgt ein emotionales Frauenturnier-Finale. Nicht nur die Siegerin dürfte bei WWE nun durchstarten.

von

Kevin Owens' blutige Attacke auf Vince McMahon blieb nicht das einzige Highlight der WWE-Nacht: Unmittelbar nach der wöchentlichen TV-Show vollendete die Wrestling-Liga ihr historisches Frauen-Turnier auf sehenswerte Weise.

Im live ausgestrahlten Finale des Mae Young Classic, bei dem 32 größtenteils vertragslose Showkämpferinnen aus aller Welt gegeneinander antraten, lieferten sich die Japanerin Kairi Sane und die langjährige MMA-Kämpferin Shayna Baszler einen packenden Fight.

Unter den beeindruckten Fans in Las Vegas: Diverse Darstellerinnen der Netflix-Serie GLOW und UFC-Topstar Ronda Rousey, der anscheinend auch eine Zweit-Karriere als WWE-Wrestlerin plant.

Emotionale Szenen nach Finale

Während des Turniers hatten beide die Fans mit herausragenden Leistungen überzeugt: Sane - als Kairi Hojo ein Topstar in ihrer Heimat - bestach durch Tempo, Athletik und einen charmanten Auftritt als Piratenbraut, Baszler agierte mit ihrem humorlosen Martial-Arts- und Submission-Stil als weibliche Antwort auf Brock Lesnar und als Schurkin der Konkurrenz.

Im Finale knüpften beide an ihre vorherigen Auftritte an, als roter Faden des Kampfes dienten konsequente Attacken Sanes auf Baszlers Rippengegend, die letztlich dazu führten, dass diese ihre sonst ausbruchsicheren Aufgabegriffe nicht durchhalten konnte.

Sane gewann das Match und das Turnier mit ihrer Spezialaktion, dem spektakulär eingesprungenem Insane Elbow vom obersten Seil. Im Anschluss erhielt die emotional sichtlich überwältigte 28-Jährige die Turniertrophäe von den WWE-Vorständen Triple H (Paul Levesque) und Stephanie McMahon und von Sara Amato, der Trainerin der WWE-Frauen.

Kairi Sane hat schon WWE-Deal

Sane hat bereits einen Drei-Jahres-Vertrag bei WWE unterschrieben und wird nun bei der Entwicklungsliga NXT um den vakanten Damentitel antreten, auch mit anderen Protagonistinnen des Turniers dürfte es ein Wiedersehen geben.

Jazzy Gabert hat sich schon der WWE-Entwicklungsliga NXT angeschlossen
Jazzy Gabert hat sich schon der WWE-Entwicklungsliga NXT angeschlossen © WWE 2017 All Rights Reserved

Die Verpflichtung von Finalistin Baszler gilt als ebenso ausgemacht wie die der deutschen Teilnehmerin Jazzy Gabert, die zwar ihr Erstrundenmatch gegen Abbey Laith verlor, das Publikum aber mit ihrem Power-Stil von den Sitzen riss.

In Interviews hob Triple H neben Gabert auch die Leistungen der schon vorher für die Entwicklungsliga NXT verpflichteten Bianca Belair und Xia Li hervor.

Experimente auf dem WWE Network

Das Mae Young Classic ist das neueste Kampf-Format, mit dem WWE auf seinem Streaming-Portal WWE Network experimentiert. Zuvor hatte es schon je ein Turnier für Cruisergewichte, Tag Teams und britische Wrestler gegeben - mit gemischtem Erfolg.

Das Brit-Turnier etwa soll ein Minusgeschäft gewesen sein, weshalb vorher geäußerte Planspiele, eine eigene WWE-Show für Großbritannien zu produzieren, derzeit auf Eis liegen.

Von ähnlichen Plänen für die Frauendivision sprach WWE-Talentchef Triple H zuletzt auch nicht. Er äußerte aber die Hoffnung, das Mae Young Classic als jährliches Turnier zu etablieren.

Weiterlesen