Verrückte Auftritte bei WWE Backlash 2017: Tyler Breeze, Randy Orton und Jinder Mahal, Erick Rowan (v.l.)
Verrückte Auftritte bei WWE Backlash 2017: Tyler Breeze, Randy Orton und Jinder Mahal, Erick Rowan (v.l.) © WWE Network

München - Die Wrestling-Großveranstaltung WWE Backlash 2017 bietet diverse bizarre Auftritte. Der Hauptkampf zwischen Randy Orton und Jinder Mahal endet kontrovers.

von

Ein heiß erwartetes Debüt, mehrere bizarre Auftritte und ein kontroverses Finale im Titelmatch zwischen Randy Orton und Jinder Mahal.

WWE Backlash 2017, die erste Großveranstaltung des SmackDown-Live-Kaders nach WrestleMania, bot den Fans eine Menge Gesprächsstoff. SPORT1 fasst die Highlights zusammen.

- Das heiß erwartete Debüt des japanischen Top-Stars Shinsuke Nakamura stieg gleich zu Beginn. Gegen Dolph Ziggler beschränkte sich der "King of Strong Style" auf Kostproben seines Könnens und siegte wie erwartet mit seinem Kinshasa-Kniestoß (SPORT1 erklärt: So funktioniert die Showkampfliga WWE).

- Als Comedy-Show war das zweite Match konzipiert, das Tag-Team-Titelduell zwischen den Usos und Breezango (Fandango und Tyler Breeze). Die Herausforderer sahen sich als selbst ernannte Modepolizei von WWE noch immer mitten in den Ermittlungen. Breeze gelang es, die Usos mit seinen Undercover-Verkleidungen als Hausmeister (mit Wischmop!) und alte Dame etwas aus dem Konzept zu bringen.

Es wirkte nicht lang: Nachdem Fandango mit einem Superkick von den Seilen gepflückt wurde, war Schluss.

- David gegen Goliath war die Idee hinter dem Match zwischen dem "Underdog from the Underground" Sami Zayn und dem Hünen Baron Corbin. Zayn steckte eine Menge ein, aber alles weg - und überraschte den "Lone Wolf" schließlich mit den Helluva Kick zum Sieg.

- Im Kampf der beiden rivalisierenden Damengruppen bei SmackDown traf das Welcoming Committee auf Charlotte Flair, Becky Lynch und Damenchampion Naomi. Das Committee half sich immer wieder unfair gegenseitieg, was schließlich den Sieg begünstigte: Lynch gab im Sharpshooter von Natalya auf.

- Im technisch besten Match des Abend verteidigte US Champion Kevin Owens seinen Gürtel gegen AJ Styles. Entscheidendes Detail: eine (vermeintliche) Beinverletzung Styles', wegen der er stolperte, als er das Match mit dem Phenomenal Forearm abschließen wollte. Später blieb er mit dem Bein im Kommentatorenpult stecken, als er Owens dort den Styles Clash zu verpassen versuchte. Styles wurde ausgezählt. Von einem Rückkampf ist auszugehen.

- Noch vor der eigentlichen Show flößte der bizarre Schafsmaskenmann Erick Rowan dem Moderatorenteam mit einem unheimlichen Auftritt Angst ein, sein Match gegen den früheren Weggefährten Luke Harper verlor er dann allerdings.

- Im Hauptmatch ging es um den WWE World Title: Champion Randy Orton traf auf den "Modern Day Maharaja" Jinder Mahal, den indischstämmigen Bösewicht, der nach WrestleMania völlig überraschend von null auf hundert durchstartete. Orton schien nach seiner Spezialaktion, dem RKO, der Sieger zu sein - aber Mahals Gehilfen, die Singh Brothers, zogen Orton aus dem Ring und fingen sich dafür eine Abreibung ein. Mahal nutzte die Ablenkung, überraschte Orton mit seinem Finisher, dem Khallas.

Es reichte tatsächlich zum Sieg, Mahal ist neuer Champion. Die WWE-Regie blendete bei Mahals langer Siegesfeier zahlreiche völlig geschockte Fans in der Halle ein, auch in den sozialen Medien ging sofort die Diskussion los, ob der Titelgewinn ein genialer Clou oder unverdienter Unsinn ist. Unstrittig ist: Die Überraschung ist gelungen.

Die Ergebnisse von WWE Backlash 2017:

Shinsuke Nakamura besiegt Dolph Ziggler
WWE SmackDown Tag Team Title Match: The Usos (Jimmy & Jey Uso) besiegen Breezango (Tyler Breeze & Fandango)
Sami Zayn besiegt Baron Corbin
The Welcoming Committee (Natalya, Carmella & Tamina) besiegen Becky Lynch, Charlotte Flair & Naomi
WWE United States Title Match: Kevin Owens (c) besiegt AJ Styles durch Count Out
Luke Harper besiegt Erick Rowan
WWE World Title Match: Jinder Mahal besiegt Randy Orton (c) - TITELWECHSEL!

Weiterlesen