John Cena feierte bei WWE SmackDown Live sein Comeback
John Cena feierte bei WWE SmackDown Live sein Comeback © WWE 2016 All Rights Reserved

München - Superstar John Cena feiert sein Comeback bei WWE SmackDown Live und spricht eine Herausforderung aus. Drei von vier Titeln stehen auf dem Spiel.

von

Mehr als zwei Monate war er nicht im WWE-Fernsehen zu sehen, nun feierte John Cena sein Comeback - rechtzeitig zur WrestleMania-Saison.

Neben der Rückkehr des größten Stars des vergangenen Jahrzehnts bot die letzte Ausgabe von WWE SmackDown Live 2016 gleich drei Titelmatches.

SPORT1 fasst die Highlights zusammen.

- John Cena eröffnete die Show in Chicago, und wurde von den dortigen Fans wie üblich mit den mindestens halb ironischen "John-Cena-sucks"-Gesängen empfangen.

Cena stimmte das Publikum auf das WWE-World-Title-Match ein und fragte es nach seinen Favoriten. Die Mehrzahl der Fans votierte für Champion AJ Styles und buhte die Herausforderer Dolph Ziggler und Baron Corbin aus. Cena selbst forderte den Sieger des Matches für die kommende Großveranstaltung Royal Rumble heraus. Während seiner Ansprache gab es außerdem Rufe nach dem Undertaker - Cenas angeblichem WrestleMania-Gegner.

- Die Wyatt Family - diesmal vertreten von Randy Orton und Luke Harper - mussten ihre Tag-Team-Titel in einem Four Corners Match gegen die Ex-Champions Heath Slater und Rhyno, die Usos sowie American Alpha verteidigen. Die Usos eliminierten Slater und Rhyno, schieden dann selbst gegen Alpha aus. Die beiden Newcomer standen dann also Harper und Orton gegenüber - und nach einer Kollision zwischen den Champions konnten sie auch ihre Spezialaktion Grand Amplitude durchziehen und triumphieren. Bray Wyatt musste danach zwischen Harper und Orton schlichten.

- James Ellsworth gab nach seiner vernichtenden Niederlage gegen AJ Styles vergangene Woche ein Backstage-Interview, noch immer in Halskrause und Armschlinge. Carmella gesellte sich - wie schon vergangene Woche - zu ihm und machte ihm Komplimente für seine "einzigartige Attraktivität".

- Im zweiten Titelmatch des Abends traf Damenchampion Alexa Bliss auf Ex-Titelträgerin Becky Lynch - welche sie zuletzt als maskierte "La Luchadora" ausgetrickst und besiegt hatte. Der Clou dieses Matches: Eine andere Wrestlerin kam diesmal als "La Luchadora" zum Ring und attackierte Lynch, was Bliss zur Titelverteidigung verhalf.

- Hinter den Kulissen bestellte Intercontinental Champion The Miz Dean Ambroses Freundin Renee Young als Backstage-Interviewerin zu sich, als offensichtliche Provokation seines neuen Rivalen. Der kam hinzu und attackierte Miz.

- Die Show und das WWE-Jahr wurden beschlossen von einem rund 20-minütigen und sehenswerten Titelmatch. Ziggler stand kurz vor dem Sieg, als er Corbin den Zig Zag verpasste, während der seinen Finisher End of Days gegen Styles durchzog. Corbin kam zurück, verpasste Ziggler den End of Days - worauf Styles Corbin mit dem Phenomenal Forearm ausknockte und Ziggler pinnte. Nach dem Kampf gratulierte Cena dem Sieger, beide starrten sich entschlossen an, der Titelgürtel zwischen ihnen.

Die Ergebnisse von WWE SmackDown Live:

WWE SmackDown Tag Team Title Four Corners Match: American Alpha (Chad Gable & Jason Jordan) besiegen The Wyatt Family (Randy Orton & Luke Harper) (c), Heath Slater & Rhyno, The Usos (Jimmy Uso & Jey Uso)
WWE SmackDown Women's Title Match: Alexa Bliss (c) besiegt Becky Lynch
WWE World Title Match: AJ Styles (c) besiegt Baron Corbin, Dolph Ziggler

Weiterlesen