FC Bayern v AC Milan - 2017 International Champions Cup China
Leonardo Bonucci absolvierte 70 Länderspiele für die Squadra Azzurra © Getty Images

Mailands Top-Transfer droht im Nachhinein noch zu platzen. Die Rossoneri haben Probleme bei der Finanzierung des 42-Millionen-Transfers. Es bleibt nur noch eine Woche.

Mit seinem Wechsel von Juventus Turin zum Erzrivalen AC Mailand hat Leonardo Bonucci für den größten Aufreger des Sommers im italienischen Fußball gesorgt. Jetzt könnte es für den Innenverteidiger schnurstraks wieder zurück zur "alten Dame" gehen.

Denn Mailand hat offenbar Probleme, den 42-Millionen-Euro-Transfer zu finanzieren. Wie die Gazzetta dello Sport berichtet, verweigert das italienische Kreditinstitut Banco BPM die Freigabe der Summe, weil die Garantien des 18-maligen italienischen Meisters nicht ausreichen.

Auch beim Transfer von Lucas Biglia (17 Millionen Euro) stockt der Geldfluss demnach.

Beide Spieler fehlten deswegen beim Euro-League-Qualispiel gegen CSU Craiova aus Rumänien. Eine Woche haben die Rossoneri nun Zeit, um mindestens 20 Prozent der Transfersummen zu zahlen und weitere Garantien nachzuweisen.

Andernfalls sind die Wechsel nichtig und es ginge für Bonucci zurück zu Juventus, für Biglia zurück zu Lazio Rom.

Weiterlesen