Genoa CFC v Udinese Calcio - Serie A
Armando Izzo wurde wegen Spielmanipulation zu einer Strafe verurteilt © Getty Images

Das Berufungsgericht des italienischen Fußball-Verbands lässt bei Armando Izzo Gnade vor Recht ergehen und reduziert das Strafmaß des Verurteilten.

Das Berufungsgericht des italienischen Verbandes FIGC hat die Sperre für Armando Izzo vom Fußball-Erstligisten FC Genua 1893 aufgrund der Verwicklung in einen Manipulationsskandal von 18 auf sechs Monate verkürzt. Die Geldstrafe wurde von 50.000 auf 30.000 Euro reduziert.

Der 25 Jahre alte Defensivspieler hatte nach Ansicht der Ankläger und Richter aktiv an einer Ergebnis-Absprache im Serie-B-Spiel vom 17. Mai 2014 zwischen Modena und seinem damaligen Team Avellino mitgewirkt.

Weiterlesen