Dank eines Tores in letzter Minute sichert sich der AS Rom bei Tottis Abschied die Vizemeisterschaft in der Serie A. Ein 16-Jähriger schießt sich in die Geschichtsbücher.

Francesco Totti hat in seinem letzten Auftritt für den AS Rom in letzter Minute die Champions League erreicht.

Am letzten Spieltag der Serie A gewann die Roma mit 3:2 gegen den CFC Genua und sicherte sich dadurch die Vizemeisterschaft. Verfolger SSC Neapel muss trotz des 4:2 bei Sampdoria Genua in die Qualifikation zur Champions League.

Im 786. und letzten Match seiner Karriere (306 Tore) wurde Totti nach 54 Minuten eingewechselt und erlebte das Siegtor von Diego Perrotti (90.) auf dem Platz mit. Der 40-Jährige, der am 28. März 1993 für die Römer sein Profidebüt gegeben und danach nie für einen anderen Klub gespielt hatte, wurde von den Fans gebührend gefeiert.

Tränenreicher Abschied

Die Giallorossi hatten zur Ehre ihres Kapitäns ein spezielles Trikot getragen, bei dem Tottis Rückennummer 10 auf dem Ärmel zu sehen war.

Nach dem Schlusspfiff verschwand Totti zunächst in der Kabine. Minuten später tauchte er wieder auf, ließ sich unter Tränen feiern und wurde von Familie, Fans und Verantwortlichen würdig verabschiedet.

Auch viele Fans, die Kinder des Italieners und seine Teamkollegen konnten ihre Gefühle nicht zurückhalten und weinten auf der Abschiedsrunde Tottis hemmungslos.

"Würde gerne noch 25 Jahre bleiben"

Anschließend nahm sich Totti ein Mikrofon und dankte in einem mehr als zehnminütigen Monolog dem Klub, der Stadt und den Fans.

"Der Moment ist gekommen. Ich habe den ganzen Tag geweint. Dies war das einzige Trikot, das ich je getragen habe. Ich würde gerne noch 25 Jahre bleiben. Ich würde gerne ein Gedicht, ein Lied schreiben. Aber alles, was ich kann, ist meine Füße zu benutzen, um mich auszudrücken."

16-Jähriger sorgt für Rekord

Nach drei Minuten hatte der erst 16-jährige Pietro Pellegri die Gäste in Führung gebracht. Einen Tag, nachdem mit Moise Kean (Juventus Turin) der erste Spieler des 2000er-Jahrgangs in den Top-Ligen getroffen hatte, legte Pellegri noch einen drauf.

Das Supertalent ist erst am 17. März 2001 geboren und damit neuer Rekordhalter der jüngsten Torschützen in den besten fünf Ligen Europas.

Edin Dzeko traf schnell zum Ausgleich (10.), Daniele de Rossi legte nach (74.). Darko Lazovic schockte die Roma zwar nach 79 Minuten, doch das letzte Wort hatte Perrotti.

Choreographie für Totti

Totti spielte 25 Jahre für seinen Klub und wurde vor der Partie mit einer großen Choreographie verabschiedet.

"Verdammt, ich kriege immer noch Gänsehaut, wenn ich an den 17. Juni 2001 denke", sagte Totti in Erinnerung an seine einzige Meisterschaft, "ab morgen werde ich erwachsen sein."

"Totti ist die Roma" stand auf einem riesigen Spruchband der Roma-Fans, zudem erklärte der Klub den Tag als "Totti-Day". In Zukunft soll der "Kaiser von Rom" in den Vorstand des Klubs aufrücken.

Weiterlesen