Francesco Totti, AS Rom, Serie A
Francesco Totti findet sich beim AS Rom nur noch auf der Bank wieder © Getty Images

Ärger um Francesco Totti: Das Roma-Urgestein sträubt sich beim Spiel in Palermo wegen Rückenproblemen gegen seine Einwechslung. Der Grund ist aber wohl ein anderer.

Ärger um die italienische Stürmer-Legende Francesco Totti vom AS Rom.

Der 40-jährige Altstar sollte beim 3:0-Auswärtssieg der Roma gegen Palermo eine Viertelstunde vor Schluss eingewechselt werden, sträubte sich aber dagegen.

"Das ist eine schwierige Angelegenheit. Es ist mir lieber, nichts dazu zu sagen, sonst wird das gegen mich verwendet, wie in Gerichtsprozessen. Er sagte, er habe beim Warmmachen Schmerzen gespürt. Dann habe ich eben einen anderen Spieler gebracht", erklärte Trainer Luciano Spaletti nach Spielende sichtlich angefressen.

Totti habe beim Aufwärmen der Rücken gezwickt, so die offizielle Version des Vereins. Italienische Medien spekulieren derweil aber, dass das Urgestein wegen seiner Unzufriedenheit auf stur schaltete.

Unmutsbekundung im vergangenen Jahr

Der Weltmeister von 2006 ist bei der Roma nur noch Reservist, kommt meist für die letzten Minuten auf den Rasen.

Schon in der vergangenen Saison hatte "Il Capitano" seinem Unmut über seine Ersatzrolle öffentlich Luft gemacht.

"So kann ich nicht hier bleiben. Es tut weh, nur auf der Bank zu sitzen", hatte der frühere italienische Nationalspieler Anfang 2016 erklärt.

Er verstehe zwar, "dass ich in meinem Alter weniger spiele. Aber so meine Karriere zu beenden, wäre schlecht - für mich als Spieler und auch für das, was ich dem Klub alles gegeben habe. Ich erwarte mehr Respekt für alles, was ich hier getan habe!"

Totti ist seit 1993 im Profi-Team der Roma. 2001 führte er die Mannschaft zur italienischen Meisterschaft, holte außerdem noch zwei Mal den Pokal und zwei Mal den Supercup in die ewige Stadt.

Weiterlesen