ManCity-Coach Pep Guardiola stattet dem Münchner Oktoberfest einen Besuch ab. Dabei trifft er Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge. Mit Uli Hoeneß verabredet er sich.

Er ist zurück in München: Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola hat sich am Montagabend auf dem Oktoberfest blicken lassen. Der Spanier stattete dem Käfer-Zelt einen Besuch ab.

Dabei setzte er sich allerdings nicht an irgendeinen Tisch: Guardiola nahm an dem Tisch Platz, der auf den "FC Bayern München" reserviert war.

Seine Sitznachbarn waren neben seiner Ehefrau Cristina Serra Mitarbeiter des deutschen Rekordmeisters.

Wie die Bild-Zeitung berichtet, wurde Guardiola zudem von Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge begrüßt, der ebenfalls zugegen war.

Treffen mit Hoeneß im Restaurant

Und damit nicht genug des Wiedersehens: Zur selben Zeit weilten neben FIFA-Präsident Gianni Infantino auch Ex-Schalke-Trainer Markus Weinzierl sowie Leipzig-Coach Ralph Hasenhüttl in dem Zelt, die mit Guardiola auch für Fotos posierten.

Am Dienstag traf sich Guardiola dann auch noch mit Bayern-Präsident Uli Hoeneß in einem Schwabinger Restaurant. Dabei wurde auch über die laufende Trainersuche beim FC Bayern gesprochen. Guardiola weiß nun offenbar, wer Carlo Ancelotti beerben wird.

Am Rande des Bundesliga-Spiels der Bayern-Basketballer gegen die Basketball Löwen Braunschweig (111:53) erklärte Hoeneß auf Nachfrage: "Ich habe ihm gesagt, was wir in den nächsten Tagen präsentieren. Er war einverstanden."

Seit der Entlassung von Ancelotti nach dem 0:3 bei Paris Saint-Germain ist der Posten bei den Münchnern vakant. Unter anderem zählen Thomas Tuchel, Julian Nagelsmann und Jürgen Klopp zum Kandidatenkreis.

Guardiola, derzeit bei Manchester City, war von 2013 bis 2016 Trainer des FC Bayern.

Weiterlesen