Philippe Coutinho im Dress des FC Liverpool
Noch ein Abscheidsgruß? Philippe Coutinho möchte den FC Liverpool verlassen © Getty Images

Das Wechseltheater rund um Philippe Coutinho geht in die nächste Runde. Trotz des Machtworts von Jürgen Klopp deutet nun alles auf einen Wechsel hin.

Beim 3:3-Unentschieden des FC Liverpool gegen den FC Watford fehlte Philippe Coutinho im Kader von Jürgen Klopp - offiziell wegen einer Rückenverletzung.

Auf die Absenz des Brasilianers angesprochen, sagte Klopp nach der Partie: "Ich habe die Entscheidungen der Besitzer zu akzeptieren, so läuft es nunmal." Und weiter: "Ich habe keinen Einfluss darauf, wenn Spieler nicht verfügbar sind. Ich bin für die verantwortlich, die da sind", so Klopp.

Machtwort vom Besitzer

Noch am Freitag teilte die Fenway Sports Group (FSG), Besitzer von Countinhos Klub FC Liverpool, mit, der brasilianische Star werde "definitiv" nicht an den stark interessierten FC Barcelona verkauft. Coutinho (25) bleibe über den Sommer hinaus ein Spieler des Vereins.

Das Vorpreschen unternahmen die Reds aber offenbar ohne das Wissen ihres Schlüsselspielers. Wie Sky Sports aus England berichtet, nahm Coutinho das Machtwort des Teams von Coach Jürgen Klopp nämlich alles andere als erfreut zur Kenntnis – und reichte seinerseits nun eine Wechselabsichtserklärung ein.

Der 25-Jährige hat bei den Reds noch einen Vertrag bis 2022 und soll Barca bis zu 150 Millionen Euro Ablöse kosten.

Weiterlesen