FBL-ENG-PR-MAN UTD-SWANSEA
Marcus Rashford hob in der vergangenen Saison im Spiel gegen Swansea ohne Gegnerberührung ab © Getty Images

Ab dem kommenden Freitag beginnt im englischen Fußball eine neue Ära. Die Profis werden in Zukunft von den Schiedsrichtern für Schwalben härter bestraft.

Im englischen Fußball beginnt am Freitag eine neue Ära.

Spieler, die versuchen den Schiedsrichter durch eine Schwalbe zu täuschen, um einen Elfmeter zu schinden, werden härter bestraft als in der Vergangenheit. Das neue Strafmaß: Zwei Spiele Sperre.

Das Auftaktspiel am Wochenende in der zweiten englischen Liga zwischen dem AFC Sunderland und Derby County wird die erste Partie sein, bei der die neue Regel zur Anwendung kommen könnte.

Die Schwalben waren schon länger ein Problem im englischen Fußball.  

In der vergangenen Saison standen alleine an einem Wochenende drei Spieler durch eine Schwalbe im Fokus: Marcus Rashford von Manchester United, Leroy Sane von Manchester City und Harry Kane von Tottenham Hotspur.

Das neue Regelmaß wurde im Mai beschlossen. Es richtet sich gegen Spieler, die noch keine Verwarnung haben und sich in der Partie durch eine Schwalbe einen Vorteil verschaffen wollen.  

Weiterlesen