Liverpool v Manchester City - Premier League
Loris Karius steht seit der Saison 2016/17 beim FC Liverpool unter Vertrag © Getty Images

Am Frankfurter Landgericht kommt es im Fall des Wechsels von Loris Karius nach Liverpool zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung. Ein Spielerberater fordert Geld.

Vor über einem Jahr wechselte Loris Karius für 6,2 Millionen Euro vom FSV Mainz 05 zum FC Liverpool - jetzt rückt der Transfer wieder in den Fokus der Öffentlichkeit.

Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet, kam es am Donnerstag zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung vor dem Frankfurter Landgericht. Das Urteil steht noch aus. Es wird nicht erwartet, dass am Donnerstag noch eine Entscheidung fällt.

Involviert in die Auseinandersetzung sind Spielerberater Klaus Gerster und Mainz 05. Gerster fordert von dem Bundesligisten eine Summe von 737.000 Euro ein. Der Betrag entspricht elf Prozent der Verkaufssumme an Liverpool.

Gerster war im Januar 2012 am endgültigen Wechsel von Karius zum FSV beteiligt. Bei einem Weiterverkauf des Torhüters sicherte er sich eine finanzielle Beteiligung zu. Das bestätigte ein Sprecher des Landgerichts.

Da Karius zwischenzeitlich seinen Vertrag verlängerte, soll Gerster daran nicht beteiligt gewesen sein. Streitpunkt der Auseinandersetzung ist, ob der Wechsel in die Premier league vor oder nach der Verlängerung erfolgt ist.

Weiterlesen