Ein Foto von Henrikh Mkhitaryan, das sein Verein bei Twitter veröffentlicht, sorgt für mächtig Wirbel. Manchester United kassiert eine Menge Spott.

Wenn Fußballspieler nach dem Sommerurlaub wieder zu ihren Vereinen zurückkehren, wird ein genaues Auge auf deren körperliche Verfassung geworfen.

Mitunter muss man genau hinschauen, um zu entdecken, ob der ein oder andere Profi vielleicht ein Kilo zu viel mit aus dem Urlaub gebracht hat.

Henrikh Mkhitaryan in unvorteilhafter Pose © Facebook/manchesterunited

Doch im Fall von Henrikh Mkhitaryan war kein genauer Blick nötig, um zu erkennen, dass es sich der ehemalige Star von Borussia Dortmund offenbar besonders gut hat gehen lassen.

Jedoch tat sein aktueller Klub auch alles dafür, dass Mkhitaryan unvorteilhaft dargestellt wurde. Was war passiert?

Manchester United hatte kürzlich sein neues Trikot veröffentlicht. Am Donnerstag war Mkhitaryan an der Reihe, es via Twitter noch einmal den Fans zu präsentieren.

Die Red Devils verwendeten jedoch ein Bild, auf dem der Armenier mit einem nicht gerade kleinen Bäuchlein zu sehen war. Nicht einmal eine Stunde später löschte der Verein den Tweet, nachdem die Follower mit Hohn und Spott reagierten.

Ein User scherzte etwa, dass Mkhitaryan im vierten Monat schwanger sei. Doch vermutlich standen in seinem Urlaub einfach Faulenzen, Nahrungsaufnahme und sportliche Aktivität nicht in ausgewogenem Verhältnis.

Weiterlesen