Chelsea v Sunderland - Premier League
John Terry verlässt den FC Chelsea nach 20 Jahren © Getty Images

John Terry wird bei Chelseas letztem Saisonspiel früh ausgewechselt und beschert Tippspielern einen hohen Gewinn. Mit dem Wettanbieter gibt es Ärger.

John Terry hat in seinem letzten Spiel für den FC Chelsea einigen Tippern erhebliche Wettgewinne beschert.

Der Kapitän der Blues war am Wochenende beim 5:1 gegen Sunderland nach 26 Minuten ausgewechselt worden - 26 ist zugleich die Rückennummer der Chelsea-Legende.

Die Highlights der Partie im Video:

Wie die BBC berichtet, wurden drei Wettscheine abgegeben, die auf eine Auswechslung in genau dieser Minute gesetzt hatten. Da die Quote auf dieses Ereignis 100:1 betrug, konnte sich ein Tipper bei 25 Pfund Einsatz auf 2.500 Pfund Gewinn (ca. 3.000 Euro) freuen.

Anschließend entbrannte jedoch ein Streit zwischen dem Tippspieler und dem Wettanbieter. Tatsächlich verließ Terry nämlich erst nach 28 Minuten das Spielfeld, die Auswechslungstafel wurde jedoch schon in der 26. Minute hochgehalten.

"Die Auswechslung war definitiv für die 26. Minute geplant, um Terry zu ehren - darum haben wir den Gewinn auch ausgezahlt", erklärte der Buchmacher.

Ein anderer Tippspieler setzte zehn Pfund und erklärte: "Ich habe nur Geld darauf gesetzt, weil ich dachte, dass das passieren muss. Ich wette normalerweise nicht, das ist erst mein zweites Mal gewesen", meinte der Tipp-Gewinner. "Ich war überrascht, dass die Quote darauf so hoch war."

Terry hatte nach dem Spiel erklärt, dass die Auswechslung zur 26. Minute seine Idee war und er sich darauf mit Trainer Antonio Conte verständigt hatte.

Kritik an der Entscheidung gab es von England-Legende Alan Shearer: "Die Absicht dahinter war gut, aber ich denke nicht, dass so etwas getan werden muss. Die Integrität des Spiels könnte dadurch untergraben werden."

Weiterlesen