FBL-US-FIFA-CORRUPTION
Eduardo Li (r.) ist von der FIFA-Ethikkommission lebenslang gesperrt worden © Getty Images

Der frühere Fußball-Funktionär Eduardo Li ist von der Ethikkommission der FIFA gesperrt worden. Er hatte zugegeben Bestechungsgeld erhalten zu haben.

Der frühere Fußball-Funktionär Eduardo Li ist von der unabhängigen Ethikkommission des Weltverbandes FIFA unter dem Vorsitz des deutschen Richters Hans-Joachim Eckert lebenslang gesperrt worden. Zuvor hatte Li, früherer Vorsitzender des costa-ricanischen Verbandes, vor einem Gericht in den USA seine Beteiligung am Korruptions-Skandal gestanden.

Der 58-Jährige war im Rahmen des sogenannten FIFA-Skandals im Mai 2015 in Zürich wie sechs weitere Personen verhaftet und sieben Monate später in die USA ausgeliefert worden. Li hatte während des Verfahrens zugegeben, dass er sechsstellige Dollarbeträge als Bestechungsgeld unter anderem von Sportmarketing-Funktionären erhalten habe.

Weiterlesen