Zlatan Ibrahimovic' Vertrag läuft im Sommer aus
Zlatan Ibrahimovic ist nachträglich gesperrt worden © Getty Images

Der Schwede wird für seinen Ellbogenschlag gegen Bournemouth von der FA aus dem Verkehr gezogen. Erst im April darf Ibrahimovic wieder auflaufen.

Schwerer Rückschlag für Manchester United im Rennen um die internationalen Plätze:

Englands Rekordmeister muss in den kommenden drei Pflichtspielen in FA-Wettbewerben auf seinen Torjäger Zlatan Ibrahimovic verzichten.

Der Schwede wurde nach seinem Aussetzer gegen Tyrone Mings vom FC Bornmouth vom englischen Verband FA für das FA-Cup-Viertelfinale bei Tabellenführer FC Chelsea (13. März) sowie die Ligaspiele beim FC Middlesbrough (19. März) und gegen West Bromwich Albion (1. April) gesperrt. Am 4. April gegen Everton ist des 35-Jährige, der die Sperre akzeptierte, wieder einsatzfähig.

Ibrahimovic und Mings waren beim 1:1 zwischen Manchester und Bournemouth am vergangenen Samstag aneinandergeraten. Zunächst hatte Mings dem am Boden liegenden Ibrahimovic auf den Kopf getreten.

Der Schwede revanchierte sich wenig später mit einem heftigen Ellbogencheck im Luftduell. Gegen Mings wird ebenfalls ermittelt, ihm droht eine deutlich höhere Strafe als seinem Kontrahenten.

Für die UEFA Europa League ist der United-Star jedoch spielberechtigt. Im Achtelfinale treffen die Red Devils auf FK Rostov aus Russland (Highlights am Donnerstag um 23 Uhr im TV auf SPORT1).

Weiterlesen