Der Deutsche wird nach seinem Wechsel von Manchester United in die MLS von Fans und Ex-Kollegen gefeiert. SPORT1 zeigt Reaktionen und Pressestimmen.

Der Wechsel von Bastian Schweinsteiger schlägt nicht nur in Deutschland hohe Wellen. Auch in England berichten die Sport-Medien ausführlich vom Transfer des Weltmeisters.

In den sozialen Netzwerken wird er von Fans und Ex-Kollegen abgefeiert. Viele können aber Manchester Uniteds Umgang mit dem Weltmeister nicht verstehen und trauern dem Mittelfeldspieler nach.

Bundestrainer Joachim Löw kritisiert indirekt Manchesters Startrainer Jose Mourinho: "Schade, dass es so für ihn endet. Soweit ich weiß, hat er dort alles versucht und gut trainiert und die Mannschaft hätte sich gewünscht, dass er spielt. Weil er auf dem Platz in der Situation schon dem Team auch hätte helfen können als zentraler Spieler und Organisator. Aber die Entscheidung des Trainers war anders."

Hoeneß: "Nur das fünfte Rad am Wagen"

Ähnlich äußerte sich Bayern-Präsident Uli Hoeneß: "Ich bin nicht überrascht über den Wechsel, das war ja auf Dauer für ihn kein Zustand, in Manchester nur das fünfte Rad am Wagen zu sein. Damit kann ein Bastian Schweinsteiger nicht zufrieden sein."

Daher habe er mit seinem Wechsel alles richtig gemacht. "So kann man seine Karriere schon einmal beenden", sagte Hoeneß bei Sky. Auch der deutsche Rekordmeister könne von dem Wechsel profitieren: "Es kann nie schaden, einen ehemaligen Bayern-Spieler in den USA zu haben. Da können wir jeden gebrauchen, der so populär ist wie er."

Schweinsteiger verlässt nach knapp zwei Jahren ManUnited und wechselt zu Chicago Fire in die USA. 

Der ehemalige Fire-Profi Arne Friedrich beglückwünschte Schweinsteiger zum Wechsel: "Er kann sich auf eine gute Zeit freuen. Chicago ist eine tolle Stadt, und der Verein wird sehr professionell geführt."

Bastian Schweinsteiger verdient in den USA 4,2 Millionen Euro © iM Football

SPORT1 zeigt Netzreaktionen zum Abschied des 32-Jährigen.

Pressestimmen:

The Sun: "Schweinsteiger is on Fire: Bastian Schweinsteiger unterschreibt bei Krisenklub Chicago Fire"

BBC: "ManUnited lässt Schweinsteiger gehen"

Mirror: "Bankdrücker Schweinsteiger kommt bei Chicago Fire unter"

Weiterlesen