Zlatan Ibrahimovic erlebte einen rabenschwarzen Nachmittag © Getty Images

Manchester United kommt trotz Überzahl nicht über ein Remis gegen Bournemouth hinaus. Zlatan Ibrahimovic scheitert vom Punkt - hätte zuvor aber Rot sehen können.

Die Aufholjagd des englischen Rekordmeisters Manchester United in der Premier League ist zumindest vorläufig gebremst.

Sechs Tage nach dem Gewinn des Ligapokals kamen die "Red Devils" am 27. Spieltag im Heimspiel gegen den Tabellen-14. AFC Bournemouth trotz 45-minütiger Überzahl und bester Chancen nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus.

Damit steht die Mannschaft von Teammanager Jose Mourinho, der Weltmeister Bastian Schweinsteiger erneut nicht in den Kader berief, trotz der Serie von 17 Ligaspielen (neun Siege) in Folge ohne Niederlage weiter nur auf Tabellenplatz sechs. (Tabelle der Premier League)

"Wir sind nicht tot. Wir können noch die Top vier erreichen. Es sind noch einige Spiele zu bestreiten, einige Punkte zu vergeben. Aber es ist klar, dass wir Zuhause zu viele Punkte liegen lassen", sagte Mourinho nach Spielende.

Ibrahimovic entgeht Platzverweis 

Der argentinische Vizeweltmeister Marcos Rojo (24.) brachte United nach starkem Beginn in Führung, der frühere Mönchengladbacher Bundesliga-Profi Joshua King stellte in der 39. Minute per Foulelfmeter den Endstand her.

Dabei hatte Manchester nach Gelb-Rot gegen Bournemouths Mittelfeldspieler Andrew Surman (45.) in der zweiten Hälfte einen Mann mehr auf dem Platz. (Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

In der 72. Minute scheiterte United-Superstar Zlatan Ibrahimovic mit einem Handelfmeter an Gästekeeper Artur Boruc. Kurz vor der Pause hätte sich Ibrahimovic aber nicht beschweren dürfen, wenn er mit Rot vom Platz geflogen wäre.

"So etwas kann passieren"

Nachdem ihn Tyson Mings in einem rassigen Boden-Zweikampf mit den Stollen seines Schuhs am Kopf touchiert hatte, traf Ibrahimovic den Gäste-Verteidiger kurze später in einem Luft-Duell brutal mit dem Ellenbogen. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Absicht? "Ich sprang hoch und schützte mich selbst. Mings sprang in mich, in meinen Ellenbogen", verteidigte sich Ibrahimovic im Anschluss an die Partie und erklärte: "So etwas kann im Fußball passieren. Was auf dem Platz passiert, bleibt auch dort. Ich werde Mings jetzt nicht attackieren. Ich hoffe, er ist nicht verletzt."

Trainer Mourinho pflichtete seinem Ausnahmekönner bei: "Zlatan ist erwachsen, ebenso wie ich. Wir gehören nicht der Generation an, die vor die Medien tritt und weint."

Pogba vergibt späte Großchance

Ibrahimovic kam nur mit Gelb davon. Surman, der wenige Minuten zuvor Gelb gesehen hatte, beschwerte sich nach dem Ellenbogencheck von Ibrahimovic lauthals bei Referee Kevin Friend und schubste den United-Torjäger zu Boden. Die Quittung: Gelb-Rot.

Bournemouth kämpfte dennoch tapfer weiter und verdiente sich am Ende einen Punkt. Dem Favoriten fehlten im letzten Drittel schlichtweg die Ideen. In der 90. Minute vergab 105-Millionen-Mann Paul Pogba eine Großchance auf den Sieg.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und am Montag ab 23.15 Uhr im Free-TV auf SPORT1

Weiterlesen