Paul Pogba wird bei einem Restaurant-Besuch beinahe Opfer eines ernsthaften Übergriffs. Grund für die Attacke ist offenbar ein ausgeschlagener Fan-Wunsch.

Paul Pogba ist bei einem Restaurant-Besuch in Manchester offenbar nur um ein Haar einem ernsthaften Übergriff durch erboste Fans entgangen.

Der Superstar des englischen Rekordmeisters Manchester United hatte sich am Montagabend wohl den Zorn einiger Anhänger zugezogen, weil er ihre Autogramm-Wünsche abgelehnt hatte.

Wie die Sun berichtet, sollen die erbosten United-Fans auf den Mittelfeldspieler losgegangen sein und einen Teller nach ihm geworfen haben. Angestellte des Resaurants Akbar's gingen offenbar dazwischen und konnten Schlimmeres verhindern. Ein Video zeigt Pogba auf dem Rückzug und ein kurzes Handgemenge. Die von der englischen Zeitung veröffentlichten Aufnahmen stammen offenbar von einem der verärgerten Fans selber.

Polizei bestätigt Vorfall

"Die Auseinandersetzung ist sehr schnell eskaliert und es sah danach aus, dass die Fäuste fliegen", wird ein Augenzeuge von der Sun zitiert. Pogba habe mit einigen Freunden in Ruhe gegessen, habe dann aber "die Frechheit besessen, die Forderung nach einem Autogramm abzulehnen."

Die Polizei bestätigte, gegen 11.40 Uhr von Restaurant-Mitarbeitern kontaktiert worden zu sein. Weil die aufgebrachten Fans aber schnell wieder verschwunden seien, habe man keine Beamten eingesetzt.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und am Montag ab 23.15 Uhr im Free-TV auf SPORT1.

Weiterlesen