Pep Guardiola und Leroy Sane
Unter Pep Guardiola als Trainer hat Leroy Sane viel gelernt © Getty Images

Leroy Sane profitiert bei ManCity nach anfänglichen Problemen von der Zusammenarbeit mit Pep Guardiola. Auch in der Nationalmannschaft will Sane durchstarten

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten bei Manchester City läuft es derzeit für Leroy Sane in der Premier League richtig rund. Das hat er vor allem seinem Trainer Pep Guardiola zu verdanken. "Es macht sehr viel Spaß mit ihm zu arbeiten. Er erwartet sehr viel von einem. Das bringt aber auch jeden einzelnen Spieler voran. Er hat mich in allen Bereichen verbessert," sagte Sane der Fussball-Bild.

Auch in der Nationalmannschaft will Sane von seinen Erfahrungen mit Guardiola profitieren. "Ich will mich jetzt beweisen und zeigen, dass ich auch dauerhaft dabei sein möchte. Ich habe auf jeden Fall einen Schritt nach vorne gemacht und mich weiterentwickelt. Das sieht man ja auch daran, dass ich bei Manchester jetzt von Anfang an spiele. Da sammle ich natürlich auch viel Erfahrung."

Bundestrainer Löw ist angetan

Auch Bundestrainer Joachim Löw ist vom Ex-Schalker angetan: "Er hat schon etwas Außergewöhnliches im Spiel und diese Schnelligkeit, die man international braucht."

Bei der EM im vergangen Sommer kam Sane nur zu einem Kurzeinsatz, beim Confed Cup im kommenden Sommer dürfte der 21-Jährige eine wichtige Rolle im Team von Joachim Löw spielen.  

Weiterlesen