Aston Villa v Huddersfield Town: Sky Bet Championship
Jonathan Hogg kann die Kinik nach seinem Crash wieder verlassen © Getty Images

Nur einen Tag nach seinem bösen Zusammenprall darf Jonathan Hogg von Huddersfield Town das Krankenhaus wieder verlassen. Dabei klingt die Diagnose beängstigend.

Jonathan Hogg hat bei seinem Zusammenprall mit einem Mitspieler noch einmal Glück im Unglück gehabt.

Der Mittelfeldspieler des englischen Zweitligisten Huddersfield Town erlitt beim Spiel gegen Bristol City einen Knochenbruch auf Höhe der Halswirbelsäule - konnte das Krankenhaus am Tag danach aber schon wieder verlassen. 

Dies gab der Klub des deutschen Trainers David Wagner am Samstag bekannt. Hogg war am Freitag mit dem Kopf gegen die Schulter seines Teamkollegen Mark Hudson gerannt zu Boden gegangen. Der 28-Jährige musste 14 Minuten lang behandelt werden und ins Krankenhaus gebracht werden. Dort bestätigten sich schlimmste Befürchtungen jedoch nicht.

Für den Rest der Saison fällt Hogg nach dem Bruch in der Halswirbelsäule wohl aus. Angaben des Klubs zufolge war er stets bei Bewusstsein. Huddersfield hatte das Spiel nach dem Verletzungsschock mit 0:4 verloren. 

Weiterlesen