Mit einem Rekordtreffer in letzter Minute sichert Wayne Rooney Manchester United einen Zähler. Zuvor kassieren die Red Devils ein kurioses Eigentor.

Ein Traumfreistoß von Wayne Rooney in der Nachspielzeit hat Englands Rekordmeister Manchester United einen Zähler bei Stoke City beschert.

Nach dem 1:1 (0:1) rückt die Meisterschaft aber in immer weitere Ferne. 

Stoke City - Manchester United im Video:

Rooney, der erst in der zweiten Hälfte eingewechselt wurde, verhinderte mit seinem 250. Tor für die Red Devils quasi mit dem Schlusspfiff eine überraschende Niederlage.

Nach dem Eigentor von Juan Mata (19.) schlug der englische Nationalstürmer in der vierten Minute der Nachspielzeit zu und übernahm damit die alleinige Führung in der "ewigen" Torjägerliste der Red Devils vor dem legendären Bobby Charlton, Weltmeister von 1966.

Rooney spricht nach Rekord von "riesiger Ehre"

"Das bedeutet mir verdammt nochmal eine Menge", sagte der 31 Jahre alte Rooney nach dem Erreichen des Meilensteins: "Viele Weltklassespieler haben das Trikot dieses Vereins getragen. Der beste Torschütze unter ihnen zu sein, ist eine riesige Ehre."

Der 79-jährige Charlton nahm es wie ein Sportsmann: "Ich würde lügen, wenn ich nicht ein wenig enttäuscht wäre. Aber Wayne hat sich diesen Platz in den Geschichtsbüchern verdient."

ManUnited kommt nicht vom Fleck

Teammanager Jose Mourinho erklärte: "Das ist der Rekord schlechthin. Nun ist Wayne endgültig eine Legende von Manchester United."

Mit 41 Punkten bleibt United, das zuletzt am 23. Oktober ein Ligaspiel verlor, Sechster der Tabelle - der Rückstand auf Spitzenreiter Chelsea beträgt allerdings elf Punkte. Zudem haben die Blues ein Spiel weniger absolviert. 

Weltmeister Bastian Schweinsteiger stand zwar im Kader, der 32-Jährige wurde aber erneut nicht eingesetzt.

Die erfolgreichsten Torschützen von Manchester United in Pflichtspielen:

   1. Wayne Rooney (England)(seit 2004) 546 Spiele/250 Tore
   2. Sir Bobby Charlton (England) (1954-73) 758/249
   3. Dennis Law (Schottland) (1962-73) 404/237
   4. Jack Rowley (England) (1938-54) 424/211
   5. Dennis Viollet (England) (1949–62) 293/179
   5. George Best (Nordirland) (1963-74) 470/179
   7. Joe Spence (England) (1919-33) 510/168
   7. Ryan Giggs (Wales) (1990-2014) 963/168
   9. Mark Hughes (Wales) (1980-86, 88-95) 467/163
   10. Paul Scholes (England) (1991-2011, 12-13) 718/155
   11. Ruud van Nistelrooy (Niederlande) (2001-06) 219/150

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und am Montag ab 23.15 Uhr im Free-TV auf SPORT1.

Weiterlesen