Bournemouth - Arsenal

Der FC Arsenal hat ohne den weiterhin erkrankten Weltmeister Mesut Özil eine empfindliche Niederlage in letzter Sekunde abgewendet.

Die Gunners holten am 20. Spieltag der britischen Premier League dank eines Last-Minute-Treffers von Olivier Giroud (90.+2) ein 3:3 (0:2) beim AFC Bournemouth.

Nach seinem Treffer imitierte Giroud beim Jubeln sein Skorpion-Tor aus der Partie gegen Crystal Palace.

Olivier Giroud erinnerte beim Jubeln an sein Tor des Jahres
Olivier Giroud erinnerte beim Jubeln an sein Tor des Jahres © Getty Images

Mit nun 41 Punkten rutschte die Mannschaft von Teammanager Arsene Wenger dennoch auf den vierten Platz ab. Spitzenreiter bleibt der seit 13 Spielen siegreiche FC Chelsea (49) vor Jürgen Klopps FC Liverpool (44) und Manchester City (42).

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und am Donnerstag ab 23 Uhr im Free-TV auf SPORT1

Giroud köpft ein

Charlie Daniels (16.), Callum Wilson (20., Foulelfmeter) und Ryan Fraser (58.) brachten Bournemouth in Führung, doch Alexis Sanchez (70.) und Lucas Perez (75.) ließen Arsenal noch einmal hoffen.

Nachdem AFC-Verteidiger Simon Francis die Rote Karte (83.) gesehen hatte, schlug Giroud in der Nachspielzeit zu. Bei Arsenal stand Nationalspieler Shkodran Mustafi über 90 Minuten in der Innenverteidigung.

Kritik für Xhaka

Beim früheren Gladbacher Granit Xhaka wechselten sich Licht und Schatten ab. Der Schweizer Nationalspieler verursachte den Elfmeter vor Wilsons Tor und musste dafür mächtig Kritik bei Twitter einstecken, schlug aber auch die Flanke auf Giroud.

Über Bournemouth war bereits Liverpool gestolpert. Das Klopp-Team hatte am 4. Dezember in einem wilden Spiel mit 3:4 bei der Mannschaft von Eddie Howe verloren.

Chelsea kann mit einem Sieg im Londoner Derby gegen die fünftplatzierten Tottenham Hotspur am Mittwoch (21 Uhr) seine Siegesserie auf 14 Spiele und seinen Vorsprung auf acht Zähler ausbauen. Derweil feierte der bisherige Assistent von Carlo Ancelotti beim FC Bayern, Paul Clement, ein perfektes Debüt als Trainer von Swansea City.

Weiterlesen