Watford v Crystal Palace  - Premier League
Marc Clattenburg wurde am Dienstag als bester Schiedsrichter der Welt ausgezeichnet © Getty Images

Die chinesische Super League lockt offenbar Weltklasse-Referee Marc Clattenburg nach Fernost. Der Engländer soll vergangene Skandale in den Hintergrund drängen.

Die europäischen Klubs zittern vor den Millionen aus China und befürchten den Abgang ihrer Stars.

Statt Spielern könnte nun offenbar sogar ein Weltklasse-Schiedsrichter den Weg nach Fernost finden.

Wie der englische Mirror berichtet, soll künftig Mark Clattenburg in der chinesischen Super League pfeifen.

Der 41-Jährige wurde erst am Dienstag als bester Referee der Welt ausgezeichnet und pfiff 2016 die Finals in Champions League, Europameisterschaft und FA Cup.

Clattenburg würde der Schiedsrichter-Zunft in China einen massiven Aufschwung verschaffen. Wie die Zeitung schreibt, gab es in der Vergangenheit immer wieder Bestechungs- und Korruptions-Skandale in China - durch den Coup mit Clattenburg würden die dunklen Flecken demnach von der Bildfläche verschwinden.

Neben Clattenburg sollen künftig auch auf offizieller und administrativer Ebene Top-Kräfte aus Europa für China begeistert werden.

Kürzlich erklärte Ex-Referee Howard Webb, dass er zweimal mit der amerikanischen MLS Gespräche führte, um den Job als Schiedsrichter-Boss zu übernehmen.

Weiterlesen