Manchester City v Watford - Premier League
Pep Guardiola steht vor dem Topspiel gegen Arsenal unter Druck © Getty Images

Nach dem bitteren Ausfall von Ilkay Gündogan steht für Manchester City das Topspiel gegen Arsenal an. Der Druck auf Pep Guardiola ist groß.

Wenn sich Pep Guardiola an seine Bayern-Zeit erinnert, dürfte ihm warm ums Herz werden. Im Spätherbst hatten die Münchner unter seiner Ägide zumeist ihre beste Zeit und waren der Konkurrenz schon so gut wie enteilt.

Wenn der Katalane diese Zeit jedoch mit seiner aktuellen Situation mit Manchester City vergleicht, wird ihm das Lachen vergehen.

City liegt in der Tabelle bereits sieben Punkte hinter Spitzenreiter FC Chelsea - und Guardiola wird in den englischen Medien ob seines Kamikaze-Stils arg kritisiert.

"Es ist so traurig für ihn"

Nun empfangen die Citizens im Spitzenspiel den FC Arsenal (17 Uhr im LIVETICKER). Schwer genug, zumal die Gunners mit sechs Zählern Rückstand Chelsea ebenfalls hinterherhinken.

Und weil ein Unglück selten alleine kommt, muss Guardiola wohl bis zum Saisonende auf Ilkay Gündogan, einen seiner wichtigsten Spieler, verzichten.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und im Free-TV auf SPORT1.

Der deutsche Nationalspieler war in den vergangenen Wochen immer besser in Form gekommen und einer der wenigen Lichtblicke im Team - der Kreuzbandriss wirft den in der Vergangenheit bereits verletzungsgeplagten Ex-Dortmunder nun wieder weit zurück.

"Es ist so, so schwer und traurig für ihn. Er wird uns sehr fehlen", erklärte Guardiola, versprach aber: "Wir werden für ihn da sein und darauf warten, dass er zurückkommt. Er wird operiert werden und hoffentlich so schnell wie möglich zurück sein."

City hilft in der aktuellen Situation nur ein Sieg gegen Arsenal. Sollte der ausbleiben, dürfte es ein ungemütliches Weihnachten werden für Pep Guardiola.

Weiterlesen