ManUnited - Middlesbrough im Video:

Manchester United ist am 19. Spieltag der Premier League knapp an einer Blamage vorbeigeschrammt. Die Red Devils schlugen Aufsteiger FC Middlesbrough erst dank eines Doppelpacks in der Schlussphase mit 2:1 (0:0).

Durch das insgesamt zehnte Spiel ohne Niederlage nacheinander konnte ManUnited auf Rang sechs seinen Rückstand auf die Tabellenspitze jedoch nicht verkürzen.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und am Montag ab 23.45 Uhr im Free-TV auf SPORT1

Spitzenreiter FC Chelsea liegt nach dem Ausbau seiner Rekordserie auf 13 Siege durch einen 4:2 (1:0)-Erfolg gegen Stoke City weiter 13 Punkte vor dem Team von Startrainer Jose Mourinho.

Schweinsteiger steht im Kader

Die Blues behaupteten damit vor dem Jahreswechsel auch ihr komfortables Polster auf ihre schärfsten Verfolger.

Chelsea - Stoke im Video:

In der Schlagerbegegnung des Silvester-Spieltages konnte der Tabellenzweite FC Liverpool mit seinem deutschen Teammanager Jürgen Klopp am Samstagabend durch den 1:0-Erfolg gegen den unmittelbar dahinter folgenden Titelaspiranten Manchester City wieder auf sechs Zähler heranrücken.

ManUnited, bei dem Bastian Schweinsteiger wieder einmal zum Kader gehörte, jedoch nicht zum Einsatz kam, tat sich gegen Middlesbrough lange schwer. Grant Leadbitter brachte die Gäste sogar in Führung (67.).

Der eingewechselte Anthony Martial (85.) und Superstar Paul Pogba (86.) drehten die Partie jedoch für den Favoriten.

"Das war ein Verdienst der Spieler, die ihren großartigen Charakter gezeigt haben. Sie sind angerannt und angerannt und angerannt und angerannt", lobte Mourinho seine Mannschaft.

Pogba verpasst Traumtor knapp

In der 16. Minute hätten die Red Devils beinahe erneut mit einem Traumtor, wie es Henrikh Mhkitaryan am Boxing Day gelungen war, für Schlagzeilen gesorgt. Pogba setzte einen Fallrückzieher an den Pfosten. Allerdings hätte der Treffer nicht zählen dürfen, da der Franzose wie schon Mkhitaryan gegen Sunderland im Abseits stand.

Nach 40 Minuten erzielte Zlatan Ibrahimovic die vermeintliche Führung für die Gastgeber. Sein Kung-Fu-Tor wurde jedoch wegen angeblichen Foulspiels gegen Middlesbroughs Keeper Victor Valdes aberkannt – eine klare Fehlentscheidung.

In der Schlussphase hätte United bei Fouls an Martial und Marcus Rashford zweimal einen Elfmeter bekommen können. Die Pfeife des Schiedsrichters blieb jedoch erneut stumm.

Auf der Tribüne freute sich Vereins-Legende Sir Alex Ferguson über den Erfolg, der am Samstag seinen 75. Geburstag feierte.

Huth feiert Erfolgserlebnis

Mit dem Gefühl eines wichtigen Erfolgserlebnisses konnten der deutsche Ex-Nationalspieler Robert Huth und seine Kollegen von Meister Leicester City ins neue Jahr gehen.

Durch ein 1:0 (1:0) gegen West Ham United beendete der Titelverteidiger seine Negativserie von nur einem Punkt aus den vorherigen drei Spielen und verschaffte sich damit etwas mehr Vorsprung auf die Gefahrenzone.

Am Tabellenende konnte Schlusslicht Swansea City auch nach der Entlassung von Trainer Bob Bradley keine Trendwende herbeiführen. Die Waliser kassierten im ersten Spiel ohne den US-Coach auf der Bank gegen den AFC Bournemouth eine herbe 0:3 (0:2)-Heimpleite und mussten mit der Roten Laterne in der Hand Silvester feiern.

Im Mittelfeld-Duell siegte West Bromwich Albion beim FC Southampton 2:1 (1:1). Der FC Burnley siegte gegen den FC Sunderland 4:1 (1:0).

Der FC Arsenal, Klub des Weltmeister-Trios Mesut Özil, Shkodran Mustafi und Per Mertesacker, tritt erst am Neujahrstag (17 Uhr im LIVETICKER) gegen Crystal Palace an. Zuvor spielt der FC Watford gegen Tottenham Hotspur (14 Uhr im LIVETICKER).

Weiterlesen