von

Liverpool - ManCity im Video:

Jürgen Klopp hat das Insel-Duell der beiden ehemaligen Bundesliga-Trainer für sich entschieden. Der deutsche Coach feierte mit dem FC Liverpool am 19. Spieltag der Premier League einen umkämpften 1:0 (1:0)-Sieg gegen Pep Guardiolas Manchester City.

Georginio Wijnaldum erzielte bereits in der 8. Minute den entscheidenden Treffer.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und am Montag ab 23.45 Uhr im Free-TV auf SPORT1

Der Niederländer nutzte eine punktgenaue Flanke von Adam Lallana und köpfte den Ball unhaltbar für Citys Keeper Claudio Bravo in die Maschen. Es war bereits Lallanas siebte Torvorlage in der laufenden Saison.

"Es ist, wie es ist. Wir hatten nicht viele klare Chancen. In diesen Spielen machen Kleinigkeiten den Unterschied aus", sagte Guardiola nach der Partie. "Wir müssen aufwachen [...] Wir müssen aufhören, über große Dinge zu sprechen, die zweite Hälfte der Saison beginnt jetzt." Den Kampf um den Titel wolle er trotz des neuerlichen Rückschlags aber noch nicht gänzlich abschreiben - auch wenn er zugab, dass der Fokus nun mehr auf dem Erreichen der Champions-League-Plätze liege.

Reds hängen ManCity ab

Durch den Sieg distanzierte Liverpool ManCity (Rang drei) um nunmehr vier Punkte und verkürzte als Tabellenzweiter den Rückstand auf Spitzenreiter FC Chelsea wieder auf sechs Zähler. 

"Besser hätte ich mir das Jahresende nicht vorstellen können", freute sich Klopp. Die englischen Medien erklärten Liverpool spätestens nach dem Sieg am Silvester-Abend zum ernst zu nehmenden Titelkandidaten - auch wenn Spitzenreiter Chelsea immer noch klar vorne liegt. 

"Chelsea ist unglaublich stark, aber können Sie sich vorstellen, wie nervig es sein muss 13 Spiele zu gewinnen und immer noch ein Team hinter sich zu haben, dass nur sechs Punkte zurückliegt?", fragte Klopp nach dem Spiel und ergänzte: "Vielleicht müssen wir 14 Spiele in Folge gewinnen, auch wenn niemand glaubt, dass wir es schaffen können."

Die Citizens dominierten große Teile der Partie, vielversprechende Torchancen blieben jedoch Mangelware. David Silva scheiterte mit einem Distanzschuss nur knapp (56.).

Die Reds versuchten immer wieder ihr Glück bei Kontergelegenheiten. In Strafraumnähe waren Roberto Firmino, Sadio Mane und Co. aber meist zu verspielt.

Henderson verletzt raus

In der 64. Minute mussten die Liverpool-Fans eine Schrecksekunde verkraften, als der glänzend aufgelegte Jordan Henderson mit Fersenproblemen ausgewechselt wurde. "In dem Moment verspürte er Schmerzen an der Ferse. Man muss abwarten", wagte Klopp noch keine Diagnose.

Am Ende setzte sich Klopps Team durch hohe Laufbereitschaft und Einsatzwillen gegen Guardiolas Ballbesitz-Fußball durch.

Bei den Skyblues fehlten die beiden deutschen Nationalspieler Ilkay Gündogan und Leroy Sane verletzungsbedingt. Liverpools Emre Can absolvierte die gesamte Partie, während Loris Karius erneut zuschauen musste.

Weiterlesen