Henrikh Mkhitaryan spielt seit dieser Saison mit Zlatan Ibrahimovic zusammen
Zlatan Ibrahimovic hält Henrikh Mkhitaryan für seinen "Schüler" © Getty Images

Zlatan Ibrahimovic freut sich für Henrikh Mkhitaryan nach dessen Traumtor. Der BVB-Star sei ein guter Schüler und habe von ihm gelernt, witzelt Uniteds Superstar.

Mit seinem sensationellen Skorpion-Tor beim 3:1 gegen den FC Sunderland hat Henrikh Mkhitaryan nicht nur die Fußballfans aus aller Welt begeistert, sondern auch seine Mitspieler bei Manchester United.

Der Chef der Red Devils höchstpersönlich, Stürmer-Star Zlatan Ibrahimovic, nahm den Geniestreich seines Offensiv-Partners jedoch gelassen zur Kenntnis. Schließlich habe Mkhitaryan eine exzellente Ausbildung bei ihm genossen, witzelte Ibrahimovic bei ESPN.

"Wenn du einen guten Schüler hast, lernst du selbst auch immer etwas. Genau diesen Schüler habe ich in Micki. Er ist ein gutes Beispiel dafür, wie man von Ibrakadabra lernen kann. Deshalb freue ich mich für ihn", so die Worte des 35-Jährigen über den Ex-BVB-Profi.

Mkhitaryans Skorpion-Tor im Video:

"Super glücklich, als der Ball drin war"

Etwas ernstere Töne schlug Ibrahimovic dann in einem Interview mit ManUniteds vereinseigenem TV-Sender an: "Ich war wirklich super glücklich, als der Ball rein ging. Ich bin vor Freude höher gesprungen als alle anderen. Ich weiß nämlich, wie es sich anfühlt, ein solches Tor zu erzielen. Und ich gönne es Micki."

Nach Meinung der SPORT1-User war Mkhitaryans Treffer der schönste der Fußball-Geschichte.

Von über 10.000 Stimmen fielen 30 Prozent auf das Tor des armenischen Mittelfeldspielers.

Platz zwei ging an Ibrahimovic (18 Prozent) für sein Fallrückzieher-Tor beim 4:2-Sieg der Schweden über England im Jahr 2012.

Dicht gefolgt von einem Torhüter: Das Hacken-Tor von Den-Haag-Keeper Martin Hansen im ersten Saison-Spiel der Eredivisie 2015/16 landete mit 17 Prozent auf Platz drei.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und am Montag ab 23.45 Uhr im Free-TV auf SPORT1.

Weiterlesen