Jürgen Klopp und Christian Benteke passten nicht zusammen © Getty Images

Bei einem Jubel zerstörte Liverpools Ex-Stürmer Christian Benteke einst die Brille seines Trainers. Das trägt der Coach ihm offenbar bis heute nach.

Freunde werden Jürgen Klopp und sein früherer Stürmer Christian Benteke in diesem Leben wohl nicht mehr. 

Trotzdem gab es Zeiten, in denen hatten sich die beiden lieb. Sehr lieb. Zumindest für einen kurzen Augenblick. 

Unvergessen ist die irre Partie aus der vergangenen Saison, als Liverpool in der Schlussphase einen 5:4-Sieg gegen Norwich City errang. 

Benteke zerstört Klopps Brille

Benteke stürzte sich in der Jubeltraube auf seinen Trainer. In Folge dessen ging Klopps Brille zu Bruch, was wiederum Benteke zum Verhängnis werden sollte.

Denn jetzt knapp zehn Monate später hat Klopp den wahren Grund für Bentekes Abgang enthüllt. Im Scherz versteht sich.

Angesprochen auf die Szene von Norwich sagte Klopp dem Liverpool Echo"Sie (die Brille; d. Red.) war total kaputt, die Bilder zeigen das. Es war Benteke, der das gemacht hat. Wer meine Brille zerstört, wird verkauft."

37 Millionen für eine kaputte Brille

Da hätte sich Benteke seinen Jubel-Ausraster wohl besser zweimal überlegt. 

Aber Spaß beiseite: Der wahre Grund für die Trennung war ein anderer. Klopp war unzufrieden mit dem Belgier. Er passte nicht in sein System, also schenkte er ihm kaum Beachtung. 

Benteke beklagte sich seinerzeit über zu wenig Einsatzzeiten und flüchtete letztlich zu Crystal Palace. Immerhin brachte sein Wechsel Klopp und den Reds 37 Millionen Euro ein. 

Ein ziemlich hochwertiger Ersatz für eine kaputte Brille...

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und am Monatg ab 23.45 Uhr im Free-TV auf SPORT1.

Weiterlesen