South Park v Dorking - The Emirates FA Cup Qualifying First Round
Greg Clarke ist seit August 2016 Vorsitzender des englischen Fußballverbandes © Getty Images

Der Missbrauchsskandal im englischen Fußball nimmt immer größere Ausmaße an. Inzwischen geht es um 148 Klubs und 429 potentielle Opfer.

Der Missbrauchsskandal im englischen Fußball nimmt immer größere Ausmaße an.

Wie der nationale Rat der Polizeichefs (NPCC) am Mittwoch mitteilte, beschäftigt sich die "Operation Hydrant" mit 148 Klubs, 155 Verdächtigen und 429 möglichen Opfern. Die meisten Fälle liegen mehr als 20 Jahre zurück.

Nach Polizeiangaben könnten Kinder missbraucht worden sein, die erst vier Jahre alt waren. Es wird insgesamt 819 Hinweisen nachgegangen, betroffen sind Vereine von der Premier League bis zu den niedrigsten Klassen.

Dreiviertel aller Hinweise sind bei einer Notrufstelle eingegangen, die unter anderem vom englischen Verband FA eingerichtet wurde. Der Rest ging direkt an Polizeistellen.

Weiterlesen