Chicago - Mit einer peinlichen Frage an Bastian Schweinsteiger schaffte es ein US-Reporter über Nacht zur Berühmtheit. Jetzt erklärt er seinen Ausrutscher.

Derek Henkle ist am Donnerstag dank einer kuriosen Frage an Bastian Schweinsteiger zu zweifelhafter Berühmtheit gelangt.

Jetzt hat der US-Reporter seinen peinlichen Ausrutscher bei der offiziellen Präsentation des Weltmeisters bei dessen neuen Klub Chicago Fire erklärt.

FBL-US-CHICAGO FIRE-SCHWEINSTEIGER
Bastian Schweinsteiger während seiner offiziellen Vorstellung bei Chicago Fire © Getty Images

Zunächst muss man wissen: Henkle ist eigentlich gar kein Sportjournalist - und weiß auch nicht wirklich viel über Fußball. Er berichtet für Nachrichtenkanäle wie ABC News oder Associated Press auf dem Mittleren Westen der USA.

Weil die Stadt Chicago damit in sein Einsatzgebiet fällt, nahm der Reporter einfach mal an Schweinsteigers Klub-Vorstellung teil - und blamierte sich dabei vom Feinsten.

Nun entschuldigte sich Henkle für seine peinliche Frage an den Weltmeister: "Ich habe einfach den falschen Wettbewerb ins Spiel gebracht. Eigentlich wollte ich nur fragen, ob wir Titel erwarten können. Ich schätze sehr, wie er mir am Ende aus der Patsche geholfen hat."

Weltklub statt Weltmeisterschaft

Henkle hatte Schweinsteiger gefragt, ob denn nun die Weltmeisterschaft für seinen neuen Klub ein realistisches Ziel sei.

Der Sprecher des Vereins hatte noch versucht, die Situation zu retten: "Nun, wir als Klub nehmen nicht an der WM teil, aber wir beziehen das jetzt einfach mal auf den Meistertitel in der MLS."

Schweinsteiger selbst hatte die Frage mit Humor genommen und dem verwirrten Reporter amüsiert geantwortet: "Ich hoffe natürlich, dass dieser Verein einmal ein Weltklub wird, so wie Sie das meinen."

Weiterlesen