München - Bastian Schweinsteiger kommt in der Nacht auf Mittwoch in Chicago an. Mehrere hundert Fans empfangen den Weltmeister begeistert mit Plakaten und Sprechchören.

von

Bastian Schweinsteiger ist in der Nacht zum Mittwoch in Chicago angekommen.

Nach seinem Wechsel von Manchester United zu MLS-Klub Chicago Fire wurde der Weltmeister am Flughafen O'Hare begeistert von mehr als 500 Fans in Empfang genommen, nachdem er gemeinsam mit seiner Frau Ana Ivanovic um 18.30 Uhr Ortszeit gelandet war.

Die Anhänger aus Chicago feierten Schweinsteiger mit Sprechchören und Trommeln, auch ein Plakat mit der Aufschrift "Fußballgott" war zu lesen. Zudem waren Fahnen von Deutschland und Bayern München zu sehen.

Fotos und Autogramme

Fire hieß den Neuzugang mit dem Hashtag #CHIweinsteiger willkommen und übertrug die Ankunft in den sozialen Medien live. Schweinsteiger, im schwarzen Rollkragenpullover und Sakko gekleidet, genoss das Bad in der Menge und nahm sich Zeit für Fotos und Autogramme.

Der 32-Jährige wird am Mittwoch um 22 Uhr deutscher Zeit von seinem neuen Klub bei einer Pressekonferenz offiziell vorgestellt. Bereits am Samstag könnte Schweinsteiger im Spiel gegen Montreal Impact erstmals für Fire auflaufen.

Vor dem Abflug hatte Schweinsteiger gut gelaunt ein Selfie mit Ivanovic geschossen. "Auf dem Weg nach Chicago mit Ana Ivanovic", schrieb Schweinsteiger dazu.

Hype um Schweinsteiger

Schweinsteigers neuer Verein hatten in den sozialen Medien dazu aufgerufen, für eine Willkommensparty zu sorgen. Diese stieg am Flughafen wie gewünscht.

Der Hype um Schweinsteiger geht damit weiter. Das Chicago-Trikot mit Schweinsteigers Aufschrift kostet satte 150 Dollar. Man beachte: Hose und Stutzen nicht einberechnet. Wer sich im vollen Schweinsteiger-Look einkleiden will, wird über 200 Dollar los.

Einige US-Medien hatten den Wechsel allerdings auch mit Skepsis beäugt. So nehme Chicago mit dem Transfer "ein riesiges Risiko auf sich - die Verpflichtung von Schweinsteiger ist ein schillerndes Zeichen, aber sie ist wahrscheinlich nicht besonders klug".

Schweinsteiger erhielt in den USA einen Einjahresvertrag und soll in dieser Zeit angeblich umgerechnet 4,2 Millionen Euro verdienen. Nach gut eineinhalb Jahren hatte der frühere Bayern-Star sein Kapitel bei Manchester United und Jose Mourinho beendet.

"Ich wünschte sehr, dass ich mehr für euch hätte tun können, aber es war Zeit für mich für einen Wechsel", so Schweinsteiger in einer Video-Botschaft.

Weiterlesen