Der Siegeszug von Meisters AS Monaco wird abrupt gestoppt. Nizza verpasst dem Titelverteidiger eine Klatsche, an der Mario Balotelli großen Anteil hat.

OGC Nizza hat in der französischen Meisterschaft am fünften Spieltag den Siegeszug des Titelverteidigers AS Monaco gestoppt.

Die Mannschaft von Ex-Bundesliga-Coach Lucien Favre gab den Monegassen mit 4:0 (2:0) das Nachsehen. Die Tore im Derby für die Favre-Mannschaft erzielten der italienische EM-Held von 2012, Mario Balotelli (6., Foulelfmeter/61.), Alessane Plea (18.) und Igniatius Ganago (85.).

Die Tabellenführung hat das Starensemble von Paris St. Germain mit 15 Punkten inne. Monaco hat zwölf Zähler auf dem Konto. Am Mittwoch spielt Nizza im ersten Gruppenspiel der Champions League gegen Bundesligist RB Leipzig. 

Auch PSG in Torlaune

Am Freitagabend hatte PSG beim Debüt des nächsten Millionen-Neuzugangs Kylian Mbappé den fünften Sieg im fünften Spiel gefeiert. Paris setzte sich mit Weltmeister Julian Draxler in der Startelf beim FC Metz mit 5:1 (1:1) durch.

Edinson Cavani (31.) hatte den Favoriten in Führung gebracht, Emmanuel Rivière (37.) glich für die Gastgeber aber aus. Nach einem Platzverweis gegen Benoît Assou-Ekotto (56.) kamen die Gäste richtig in Schwung.

Mbappe mit seinem Premierentreffer (59.), Neymar (69.), Cavani (75.) und Lucas (87.) sorgten für den klaren Erfolg. Draxler spielte durch, Nationaltorhüter Kevin Trapp saß bei PSG nur auf der Bank.

Weiterlesen