FBL-WC-2018-QUALIFIER-SWE-FRA
Kylian Mbappe ist bei Real Madrid und Manchester City heiß begehrt © Getty Images

Der AS Monaco setzt im Poker um Kylian Mbappe ein Zeichen der Stärke und verlangt eine Wahnsinns-Summe. Zwei Klubs sind dennoch stark interessiert.

Der AS Monaco hat im Poker um Kylian Mbappe ein Zeichen der Stärke gesetzt.

Wie die spanische Marca berichtet, darf das Megatalent der Monegassen für eine Ablöse ab 190 Millionen Euro wechseln.

Vize-Präsident Vadim Vasilyev hält die Summe für gerechtfertigt und bezieht sich dabei auch auf die Ablösesumme, die bei einem Wechsel Neymars fließen soll: Dessen Ausstiegsklausel in Höhe von 222 Millionen Euro will Paris Saint-Germain offenbar ziehen.

Trotz des riesigen Preisschilds ist ein Wechsel von Mbappe nicht ausgeschlossen: Laut der Zeitung erklärte Manchester Citys Trainer Pep Guardiola Mbappes Vater Wilfried kürzlich, dass er bereit sei, 140 bis 150 Millionen Euro für den 18-Jährigen zu zahlen.

Auch Real Madrid hätte nach den Verkäufen von Alvaro Morata (80 Mio. Euro/FC Chelsea), James Rodriguez (insgesamt 45 Mio. Euro/FC Bayern) und Danilo (wohl 30 Mio. Euro/ManCity) genug Geld auf dem Konto, um sich das französische Juwel zu sichern.

Weiterlesen