FBL-FRA-LIGUE1-PSG-BASTIA
Julian Draxler wurde erst spät eingewechselt © Getty Images

Paris Saint-Germain gibt am letzten Spieltag noch einmal Punkte ab. Draxler kommt erst spät in die Partie, Meister Monaco setzt noch einen letzten Sieg drauf.

Der entthronte französische Meister Paris Saint-Germain hat die Saison mit einem Remis beendet. Die Mannschaft von Trainer Unai Emery, der den deutschen Weltmeister Julian Draxler erst in der 79. Minute einwechselte, kam gegen SM Caen nur zu einem 1:1 (1:0).

Die Führung für den Vizemeister aus Paris erzielte Adrian Rabiot (13.). In der Nachspielzeit sicherte Ronny Rodelin den Gästen mit dem Ausgleich auch den Klassenerhalt.

Der neue Meister AS Monaco schloss die Spielzeit standesgemäß ab. Der Champions-League-Halbfinalist setzte sich bei Stade Rennes in der Bretagne mit 3:2 (1:0) durch und feierte seinen achten Meistertitel mit acht Punkten Vorsprung auf Paris. Alle Tore für die Monegassen erzielten Brasilianer: Fabinho (42.), Jemerson (47.) und Jorge (78.). Monaco feierte den zwölften Sieg in Folge.

In die Qualifikation für die Champions League geht OGC Nizza, für die UEFA Europa League qualifizierten sich Olympique Lyon und Olympique Marseille. Im Abstiegskampf verblieb der FC Lorient auf dem Relegationsrang. Direkte Absteiger sind der SC Bastia und AS Nancy.

Weiterlesen