FBL-FRA-LIGUE1-CAEN-MONACO
Kylian Mbappe traf zuletzt 13-mal in zwölf Spielen © Getty Images

Mit Real Madrid wirft der nächste Klub bei Kylian Mbappe seinen Hut in den Ring. Der AS Monaco fordert für seinen Jungstar offenbar eine astronomische Ablöse.

Nahezu alle europäischen Topklubs jagen Monacos Jungstar Kylian Mbappe.

Am Mittwoch titelte die spanische As, dass Real Madrid mit Trainer Zinedine Zidane ganz heiß auf den 18-Jährigen sein soll. Der französische Stürmer soll Landsmann Karim Benzema bei den "Königlichen" beerben.

Allerdings wird ein Transfer des Youngsters kein billiges Vergnügen - im Gegenteil: Die Monegassen sollen ein Angebot eines Premier-League-Klubs über 110 Millionen Euro abgelehnt haben! Laut der spanischen TV-Sendung Jugones liegt die Schmerzgrenze Monacos bei 120 Millionen Euro.

Diesen Preis soll Jorge Mendes aufgerufen haben. Der Agent fungiert inoffiziell als Berater des russischen Besitzers Monacos, Dmitri Rybolovlev. Bietet tatsächlich ein Klub diese Summe, würde Mbappe zum teuersten Spieler der Welt aufsteigen. Den Rekord hält derzeit Paul Pogba inne, der 2016 für 105 Millionen Euro von Juventus Turin zu Manchester United wechselte.

Weiterlesen