Xavi verließ den FC Barcelona im Sommer 2015 © Getty Images

Seltene Worte von Barca-Legende Xavi: Der Spanier übt harsche Kritik an seinem früheren Klub. Gründe dafür sind die Jugendarbeit und die Spielphilosophie.

Mittelfeld-Altstar Xavi Hernandez vom katarischen Erstligisten al-Sadd Sport Club hat ungewohnt harsche Kritik an seinem Ex-Klub FC Barcelona geübt.

In einem Interview mit dem Magazin The Tactical Room klagte er über die zuletzt weniger erfolgreiche Einbindung von Spielern aus der eigenen Jugend sowie die schrittweise Abkehr von der traditionellen Spielphilosophie, den Ball in den eigenen Reihen zu halten.

"Barca ist generell eingeschlafen. Sie dachten, das Boot würde von allein fahren. Man muss das Potential der Cantera (Anm. d. Red.: des eigenen Nachwuchses) und ihrem Spielmodell voll ausschöpfen. Die Qualität und das Talent sind doch vorhanden", meinte Xavi.

Die Katalanen gewannen in der vergangenen Spielzeit nur den spanischen Pokal. Meister und auch zum zweiten Mal in Folge Champions-League-Sieger wurde Erzrivale Real Madrid.

Xavi schwärmt von Real und Zidane

"Madrid dominiert inzwischen alle Facetten des Spiels. Sie kontern und attackieren gut, können den Ball halten und geschlossen verteidigen. Sie sind physisch stark und schnell. Der Mix ist gut", lobte Xavi die Königlichen und hob vor allem deren Trainer Zinedine Zidane hervor: "Er ist sehr wichtig, denn er ist ein Trainer, an den du als Spieler glaubst."

Für die Zukunft hat der mittlerweile 37-Jährige sein Barca aber keineswegs abgeschrieben. Insbesondere von Neu-Coach Ernesto Valverde ist der Weltmeister von 2010 angetan: "Er ist bereit für diesen Job, hat Erfahrung und kennt den Klub. Ich denke, dass die Mannschaft unter ihm wieder an den bekannten Stil anknüpfen wird."

Nach seiner aktiven Spielerkarriere will Xavi selbst Übungsleiter werden. "Ich spiele noch eine Saison und dann mache ich den Trainerschein", kündigte er an.

Eine Rückkehr zu dem Klub, bei dem er 24 Jahre lang spielte und unter anderem vier Champions-League-Titel holte, ist dann nur noch eine Frage der Zeit: "Barca ist in meinem Herzen. Eines Tages kehre ich zurück."

Weiterlesen