Toni Kroos ist der Mittelfeldmotor der Königlichen
Toni Kroos lief in der Bundesliga neben Bayern auch noch für Leverkusen auf © Getty Images

Real Madrid-Star Toni Kroos äußert sich vor dem Champions-League-Finale zu seinem Abschied von den Bayern. Rückblickend sei es die richtige Wahl gewesen.

Der Wechsel von Toni Kroos zu Real Madrid liegt mittlerweile drei Jahre zurück. Wenige Tage vor seinem zweiten Champions-League-Finale mit den Königlichen am Samstag gegen Juventus Turin spricht Kroos über seinen Bayern-Abschied, der die Folge unterschiedlicher Gehaltsvorstellungen gewesen ist.

"Natürlich sind wir auch finanziell nicht zusammengekommen, das kann man ruhig so sagen. Wenn ich die ganze Situation im Rückblick betrachte, dann bin ich ehrlich gesagt froh darüber, dass es mit der Einigung mit dem FC Bayern nicht geklappt hat", sagt der Weltmeister im Interview mit der Sport Bild.

Madrid als wichtiger Karriereschritt

Toni Kroos ist in Madrid nicht nur als Spieler weiter gereift, sondern hat auch durchaus erfolgreiche Jahre hinter sich. An dem Triumph in der Champions League im ersten Jahr und dem spanischen Meistertitel in der abgelaufenen Saison hat er maßgeblichen Anteil. Zumal er gegen Juventus Turin die Chance hat einen weiteren Henkelpott zu gewinnen.

"Anfangs war es tatsächlich meine Idee, in München zu bleiben, wenn wir mit unseren Vorstellungen zusammengekommen wären. Am Ende ging es aber nicht nur um finanzielle Dinge, über die es unterschiedliche Vorstellungen gab", stellt der Nationalspieler klar.

Kroos wollte Neuanfang

"Für mich war das nach den Gesprächen ein guter Zeitpunkt zu sagen: Ich will jetzt etwas Neues. Im Nachhinein kann ich nach drei Jahren Real behaupten, dass der Schritt absolut der richtige war und ich damit sehr zufrieden bin", führt der Spielmacher weiter aus.

Nicht nur mit Blick auf seinen Gehaltszettel, sondern vor allem mit Blick auf seinen persönlichen Trophäenschrank mag er da recht haben.

Weiterlesen