Wer auch sonst? Sergio Ramos wird einmal mehr zum Matchwinner für Real Madrid. Dank des Patzers von Barcelona übernehmen die Königlichen die Tabellenführung.

Der spanische Rekordmeister Real Madrid hat die Tabellenführung in der Primera Division zurückerobert. 

Nach dem Patzer des FC Barcelona bei Deportivo La Coruna kamen die Königlichen mit Weltmeister Toni Kroos gegen Betis Sevilla zu einem 2:1 (1:1). Der Champions-League-Sieger hat nun 62 Punkte auf dem Konto und zudem noch ein Spiel weniger ausgetragen als Barca (60).

"Es gibt Spiele, in denen du manchmal leiden musst. Wir haben Geduld bewiesen und am Ende verdient gewonnen", freute sich Real-Coach Zinedine Zidane über den Dreier.

Den Rückstand durch ein katastrophales Eigentor von Torhüter Keylor Navas (25.) glich Weltfußballer Cristiano Ronaldo (41.) vor der Pause aus.

Nach Gelb-Rot gegen Cristiano Piccini (78.) richtete es einmal mehr Kapitän und Abwehrchef Sergio Ramos (81.). Der Spanier erzielte nach einer Ecke von Kroos vor 73.103 Zuschauern per Kopf den Siegtreffer.

Es war bereits das zehnte Saisontor von Ramos. "Ich bin stolz, getroffen zu haben. Wir mussten gewinnen - egal wie", sagte der Matchwinner nach Abpfiff. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Real nutzt Barcas Patzer

Barca hatte nach zuvor sechs Siegen in Folge eine überraschende Niederlage kassiert. (Die Tabelle der Primera Division)

Vier Tage nach dem 6:1-Wahnsinn in der Champions League gegen Paris Saint-Germain unterlagen die Katalanen mit Nationaltorwart Marc-Andre ter Stegen 1:2 (0:1) beim Abstiegskandidaten Deportiva La Coruna.

"Wir hätten unterschrieben, gegen PSG weiterzukommen und hier zu verlieren. Depor hat verdient gewonnen. Aber die Meisterschaft ist noch nicht entschieden", gab Abwehrchef Gerard Pique zu verstehen.

In einer ereignisarmen ersten Hälfte in La Coruña geriet die Mannschaft des scheidenden Trainers Luis Enrique, im Vergleich zum beeindruckenden Kraftakt gegen PSG auf fünf Positionen verändert, durch den früheren Bundesligastürmer Joselu in Rückstand (41.), nachdem ter Stegen der Ball nach einer missglückten Klärungsaktion von Javier Mascherano durch die Finger gerutscht war.

Unmittelbar nach der Pause gelang zwar Luis Suarez der Ausgleich (46.), doch Alex Bergantinos machte per Kopf in der 74. Minute die Überraschung gegen Lionel Messi und Co. perfekt.

Weiterlesen