Kevin Trapp fühlt sich trotz eines 4:0-Vorsprungs nicht sicher © Getty Images

Kevin Trapp, Torhüter von Paris Saint-Germain, warnt seine Vorderleute vor dem Rückspiel im Champions-League-Achtelfinale beim FC Barcelona.

Torhüter Kevin Trapp hat seine Vorderleute beim französischen Meister Paris Saint-Germain für das Achtelfinal-Rückspiel der Champions League am Mittwoch (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) beim FC Barcelona nach dem 4:0-Hinspielcoup vor Leichtsinn gewarnt. 

"Wir dürfen nicht an das Hinspielergebnis denken, das hat keinen Zweck. Barcelona ist in der Lage, viel zu leisten", sagte der deutsche Keeper nach dem 1:0-Sieg seines Teams bei der Generalprobe für den Auftritt in Spanien gegen Abstiegskandidat AS Nancy.

Nach Trapps Ansicht muss PSG, wo Weltmeister Julian Draxler beim mühsamen Erfolg gegen Nancy nach seiner Einwechslung 36 Minuten vor dem Abpfiff keine Akzente setzen konnte, in der Königsklasse ein anderes Gesicht zeigen. 

"Werden bereit sein"

"Wir müssen besser als gegen Nancy spielen. Vor allem aber müssen wir sehr konzentriert sein, sehr, sehr konzentriert", mahnte der frühere Torhüter von Bundesligist Eintracht Frankfurt. Grundsätzlich sieht der 26-Jährige seine Mannschaft für den Showdown mit Barca gerüstet: "Ich denke, dass wir bereit sein werden."

Trapps Zuversicht muss jedoch auf anderen Eindrücken als der Leistung gegen Nancy zurückzuführen sein. Denn gegen die lothringischen Gäste tat sich Paris sehr schwer und kam erst zehn Minuten vor Spielende durch einen Foulelfmeter von Torjäger Edinson Cavani zum Erfolg.

"Gegen uns", meinte Trapp zu den Problemen seines Teams mit Nancy, "verteidigen immer alle. Das wird in Barcelona anders sein, weil Barcelona anders spielt und außerdem ja kommen muss."

Weiterlesen