Cristiano Ronaldo führt Real Madrid gegen Las Palmas nach dem Platzverweis gegen Gareth Bale noch zu einem Remis. Die Tabellenspitze übernimmt Barcelona.

Dank Weltfußballer Cristiano Ronaldo hat der spanische Rekordmeister Real Madrid die erste Heimniederlage in dieser Saison abgewendet.

Der portugiesische Superstar rettete den insgesamt schwachen Königlichen mit zwei späten Treffern (87./Handelfmeter, 90.) ein glückliches 3:3 (1:1) gegen UD Las Palmas. Dennoch verlor Real die Tabellenführung und muss zudem vorerst auf Superstar Gareth Bale verzichten, der nach einem völlig unnötigen Schubser die Rote Karte sah (47.).

Dabei half Real auch ein Rekord nicht. Mit seinem Tor zur zwischenzeitlich 1:0-Führung sorgte Isco dafür, dass die "Königlichen" im 45. Pflichtspiel in Folge mindestens einen Treffer markierten. Damit überboten sie die Uralt-Marke des FC Barcelona aus dem Jahr 1944.

Barcelona zieht vorbei

Die Katalanen sind die Nutznießer des unerwarteten Ausrutschers Reals und zogen durch ein 6:1 (3:1) gegen Sporting Gijón an Madrid vorbei. Sie haben nun einen Punkt Vorsprung, allerdings auch ein Spiel mehr absolviert als Real.

Barca-Trainer Luis Enrique teilte nach der Partie mit, dass er den Klub mit Ablauf seines Vertrages zum Saisonende nach drei Jahren verlassen werde.

In Madrid sah zunächst alles nach einem souveränen Sieg aus, nachdem Isco (8.) das frühe 1:0 erzielt hatte. Dann aber entglitt dem Team von Trainer Zinedine Zidane die Kontrolle.

Dominguez Tanausu (10.), Jonathan Viera (56., Foulelfmeter) und der ehemalige Bundesliga-Profi Kevin-Prince Boateng (59.) trafen für den Außenseiter. Beim Stand von 1:1 flog Bale vom Platz - dann drehten Madrid und allen voran Ronaldo gerade noch rechtzeitig auf.

Ter Stegen im Barca-Tor

Barcelona mit Nationalkeeper Marc-André ter Stegen im Tor hatte zuvor seinen fünften Ligasieg nacheinander gefeiert. Bei Enriques Team überragte einmal mehr Superstar Lionel Messi mit einem Tor (9.) und der Vorlage zu Alcacer Pacos 4:1 (49.).

Lionel Messi ist ein Phänomen © iM Football

Die weiteren Barca-Treffer erzielten Gijóns Juan Rodriguez per Eigentor (11.), Luis Suarez (27.), Neymar (65.) und Ivan Rakitic (88.). Carlos Castro (21.) war für die Gäste erfolgreich.

Weiterlesen