FBL-ESP-LIGA-SPORTING-BARCELONA
Sporting Gijon hat sich von Trainer Abelardo Fernandez getrennt © Getty Images

Obwohl sich Sporting Gijon von Abelardo Fernandez trennt, bleibt der Coach dem Verein emotional hochgradig verbunden - und schlägt eine Mega-Abfindung aus.

Trainer Abelardo Fernandez hat sich mit einem emotionalen Auftritt von seinem bisherigen Arbeitgeber Sporting Gijon verabschiedet.

Einen Tag nach der Bekanntgabe seiner Trennung gab der frühere spanische Nationalspieler auf einer Pressekonferenz unter Tränen bekannt, dass er aus Liebe zum Klub auf seine Abfindung in Höhe von vier Millionen Euro verzichtet.

"Es gibt wichtigere Dinge im Leben als Geld, vor allem die Liebe zu meinem Verein", sagte der 46-Jährige. "Auch wenn mein Vertrag noch bis 2020 lief, hätte ich das als Sporting-Fan dem Verein, den ich liebe, nicht antun können."

iM Football 2.0 – Der Fan-Messenger jetzt auch mit öffentlichen Kommentaren! Jetzt downloaden und sofort mitdiskutieren!

Nachfolger steht bereits fest

Der Olympiasieger von 1992 hatte die Rojiblancos 2014 übernommen und im folgenden Jahr zurück in die erste Liga geführt und wurde nun nach der 2:3-Niederlage gegen SD Eibar entlassen.

Als neuen Trainer präsentierte der Tabellen-18. der Primera Division am Mittwoch Joan Francesc Ferrer, besser bekannt als Rubi. Der 46-Jährige trainierte in der Vorsaison UD Levante und war in der Saison 2013/14 unter Gerardo Martino Co-Trainer beim FC Barcelona.

Weiterlesen