Villarreal CF v FC Barcelona - La Liga
Gerard Pique war zuletzt mit vielen Schiedsrichter-Entscheidungen überhaupt nicht einverstanden © Getty Images

Gerard Pique fällt im neuen Jahr vermehrt mit seiner vehementen Kritik an den Schiedsrichtern auf. Geschäftsführer Oscar Grau rät dem Verteidiger zu mehr Zurückhaltung.

Oscar Grau hat Gerard Pique nach seiner vehementen Schiedsrichter-Kritik in die Schranken gewiesen. 

Der Geschäftsführer des FC Barcelona riet dem spanischen Innenverteidiger zu mehr Zurückhaltung im Umgang mit den Unparteiischen. 

"Wenn ich darüber nachdenke, was ich in meiner Karriere erlebt habe - ich habe gelernt nicht beim Referee zu protestieren", erklärte Grau in der Marca, zeigte aber auch Verständnis über den Unmut des Abwehrmanns.  

Klarer Handelfmeter verweigert

Pique hatte bei der Niederlage in der Copa del Rea gegen Athletic Bilbao (1:2) und beim Ligaspiel in Villarreal (1:1) die wütenden Proteste der Barca-Spieler angeführt, die sich über mehrere Fehlentscheidungen der Schiedsrichter echauffierten. 

Gegen Bilbao war Barcelona unter anderem ein glasklarer Handelfmeter verwehrt worden. 

"Es gibt Situationen, die uns nicht gefallen aber am Ende gewinnt die beste Mannschaft auf dem Platz", gab Grau, der von 1984 bis 1995 für Barcelona als Handball-Profi aktiv war, unmissverständlich die Richtung für das Rückspiel gegen Bilbao (21:15 Uhr) vor. 

Weiterlesen