FBL-ESP-CUP-CELTA-REALMADRID
Cristiano Ronaldo vergab in der ersten Halbzeit eine Großchance © Getty Images

Die Königlichen können nach dem 1:2 im Hinspiel auch im Rückspiel nicht gegen Celta Vigo gewinnen und scheiden aus. Ronaldo erlebt Höhen und Tiefen. Atletico ist weiter.

Champions-League-Sieger Real Madrid hat den Einzug ins Halbfinale des spanischen Pokals überraschend verpasst.

Die Königlichen um Toni Kroos kamen im spannenden Viertelfinal-Rückspiel bei Celta Vigo nur zu einem 2:2 (0:1) und schieden nach dem 1:2 der Vorwoche aus.

"Ich bin sehr enttäuscht. Vor allem, weil die Jungs so gut gespielt haben", sagte Trainer Zinédine Zidane, "uns fehlten nur ein paar Minuten, um das dritte Tor zu schießen. Aber es sollte nicht sein."

Die Gastgeber brachte ein Billard-Eigentor von Danilo (44.) in Führung, Weltfußballer Cristiano Ronaldo (62.) glich mit einem sehenswerten Freistoßtreffer aus halbrechter Position aus. In einer turbulenten Schlussphase traf erst Daniel Wass (85.) für den Underdog, Lucas Vazquez (90.+1) schaffte den erneuten Ausgleich.

Ronaldo scheitert am Aluminium

In der ersten Halbzeit hatte Ronaldo noch die Riesenchance zur Führung liegen gelassen: Aus kurzer Distanz köpfte der Weltfußballer an die Latte, den Abpraller beförderte der überraschte Portugiese an den rechten Pfosten. Von dort aus sprang der Ball ins Toraus.

Es waren bereits seine Aluminium-Treffer Nummer fünf und sechs in dieser Saison, häufiger traf wettbewerbsübergreifend kein Spieler der Primera Division Latte oder Pfosten.

Kroos wirkte im Duell mit dem Tabellenachten der Primera Division über die gesamte Spieldauer mit.

Vor dem Spiel hatten die Vigo-Fans ihrem Team einen heißen Empfang bereitet. Bei der Ankunft des Mannschaftsbusses brannten die Anhänger zalhreiche Pyros ab und sorgte dafür, dass schon vor der Partie die Luft brannte.

FBL-ESP-CUP-CELTA-REALMADRID
Die Vigo-Fans waren bereits vor der Partie heiß auf das Weiterkommen © Getty Images

Atletico macht es besser

Stadtrivale Atletico Madrid hingegen zog in die Vorschlussrunde ein.

Dem Champions-League-Finalisten reichte im Rückspiel bei SD Eibar ein 2:2 (0:0). Jose Gimenez (49.) und Juanfran (86.) trafen für die Madrilenen, Sergi Enrich (74.) und Pedro León (81.) für die Basken. Der Achtelfinalgegner von Bayer Leverkusen in der Königsklasse hatte sich im ersten Duell mit 3:0 durchgesetzt.

Atletico hatte zuletzt 2013 die Copa del Rey gewonnen. Mit insgesamt zehn Pokalsiegen liegt der Klub in der "ewigen" Rangliste hinter Titelverteidiger FC Barcelona (28), Athletic Bilbao (23) und Real Madrid (19) auf Rang vier.

Weiterlesen