Real Sociedad v FC Barcelona - Copa Del Rey Quarter-final: First Leg
Neymar (2.v.r.) bejubelt sein Siegtor © Getty Images

Der FC Barcelona beendet eine lange Durststrecke und steht mit einem Bein im Halbfinale der Copa del Rey. Atletico Madrid hat mit seinem Gegner nur wenige Mühe.

Titelverteidiger FC Barcelona und Atletico Madrid haben die Grundlage für den Einzug ins Halbfinale des spanischen Pokals geschaffen.

Barcelona gewann ohne Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen sein Viertelfinal-Hinspiel bei Angstgegner Real Sociedad in San Sebastian mit 1:0 (1:0), Atletico legte ein 3:0 (1:0) gegen SD Eibar vor.

Für Barcelona beendete Neymar (20.) per Foulelfmeter eine lange Durststrecke im Estadio Anoeta. Bei den vergangenen sieben Auftritten im Baskenland hatte Barca fünf Niederlagen kassiert und zweimal Remis gespielt, nun folgte der erste Sieg seit 2007. Ter Stegen gehörte nicht zum Kader, das Rückspiel im Camp Nou steigt am kommenden Donnerstag.

Noch deutlicher gewann Champions-League-Finalist Atletico im eigenen Stadion gegen Eibar. EM-Torschützenkönig Antoine Griezmann (28.), Angel Correa (60.) und Kevin Gameiro (68.) sorgten mit ihren Treffern für die glänzende Ausgangsposition für das Rückspiel am Mittwoch.

Atletico, Achtelfinalgegner von Bayer Leverkusen in der Königsklasse, hatte zuletzt 2013 die Copa del Rey gewonnen. Mit insgesamt zehn Pokalsiegen liegt der Klub in der "ewigen" Rangliste hinter dem FC Barcelona (28), Athletic Bilbao (23) und Real Madrid (19) auf Rang vier.

Weiterlesen