Abwehrspieler Marcelo (r.) leitete mit einem Patzer das erste Gegentor für Real Madrid ein
Abwehrspieler Marcelo (r.) leitete mit einem Patzer das erste Gegentor für Real Madrid ein © Getty Images

Real Madrid droht das Halbfinale der Copa del Rey zu verpassen. Im Viertelfinal-Hinspiel gegen Celta Vigo kassieren die Königlichen eine Niederlage.

Champions-League-Sieger Real Madrid hat im Viertelfinal-Hinspiel des spanischen Pokals wettbewerbsübergreifend die zweite Niederlage in Folge kassiert.

Das Team von Trainer Zinedine Zidane unterlag Ligakonkurrent Celta Vigo vor heimischem Publikum 1:2 (0:0).

Erst am Sonntag war Madrids Rekordserie von 40 Pflichtspielen ohne Niederlage im Ligaspiel beim FC Sevilla (1:2) gerissen.

Marcelo leistet sich Schnitzer

"Wir befinden uns in einer schlechten Situation. Ich bin der Verantwortliche und muss nun eine Lösung finden, um diese beiden Enttäuschungen so schnell wie möglich hinter uns zu lassen", sagte Zidane nach Spielende. 

Iago Aspas (64.) brachte die Gäste in Führung, nachdem zuvor Real-Verteidiger Marcelo beim filigran gedachten Klärungsversuch gepatzt hatte.

Der Brasilianer lenkte eine Flanke mit der Hacke in die Mitte ab, wo Aspas dann nur noch vollstrecken musste.

Zidane glaubt an Aufholjagd

Marcelo machte mit seinem Treffer zum zwischenzeitliche Ausgleich (69.) seinen Fehler aber wieder gut. Doch praktisch im Gegenzug gelang Jonny (70.) der Siegtreffer.

Weltmeister Toni Kroos spielte für die "Königlichen" durch. Das Rückspiel findet am 25. Januar in Vigo statt - und Zidane hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben.

"Ich bin mir sicher, dass wir da gemeinsam rauskommen. Uns bleiben noch 90 Minuten und wir wissen, was zu tun ist", so der Franzose.

Weiterlesen