Cesare Prandelli übernahm den FC Valencia erst Anfang Oktober © Getty Images

Italiens Ex-Nationaltrainer Cesare Prandelli hat nach drei Monaten beim FC Valencia genug und tritt überraschend zurück. Der Klub stürzt immer tiefer in die Krise.

Cesare Prandelli hat sein Amt als Trainer des spanischen Erstligisten FC Valencia nach nur 91 Tagen überraschend niedergelegt.

Das bestätigte der abstiegsbedrohte Traditionsklub am Freitagabend. Zuvor hatten bereits zahlreiche Medien übereinstimmend von dem Rücktritt des ehemaligen italienischen Nationaltrainers berichtet. Vorerst übernimmt Ex-Profi und Trainerstab-Mitglied Salvador Gonzalez die "Fledermäuse".

Prandelli war erst am 3. Oktober nach Valencia gekommen und mit einem Vertrag bis 2018 ausgestattet worden. Er sollte den sechsfachen spanischen Meister und zweimaligen Champions-League-Finalisten zurück in die Spur bringen und an seine erfolgreiche EM 2012 mit Italien anknüpfen.

Die Realität sieht aber anders aus: Valencia steht nach 15 Spielen mit zwölf mageren Punkten auf dem 17. Rang der Primera Division, nur das bessere Torverhältnis bewahrt den Ex-Klub von Nationalspieler Shkodran Mustafi derzeit vor einem Abstiegsplatz.

Dass Prandelli nur wegen der sportlichen Misere die Reißleine zog, ist jedoch unwahrscheinlich. Nach Angaben der Sportzeitung AS bewogen große Meinungsverschiedenheiten mit der Vereinsführung in Sachen Winter-Transfers Prandelli zu dieser Entscheidung.

Weiterlesen