Ricardo Quaresma von Besiktas Istanbul wurde mit einem Messer beworfen © Imago

Ricarod Quaresma wird Ziel eines gefährlichen Wurfgeschosses. Die Attacke auf den Besiktas-Star ist der negative Höhepunkt einer von Gewalt überschatteten Partie.

Das Duell um den türkische Supercup zwischen Besiktas Istanbul und Konyaspor ist von schweren Ausschreitungen überschattet worden. 

Nach dem Spiel stürmten Anhänger Konyaspors den Platz und lieferten sich wilde Rangeleien mit Ordnern und Polizei. Doch die Gewalt hatte schon zuvor einen erschreckenden Gipfel gefunden. 

Aus dem Fanblock von Konyaspor wurde ein Klappmesser auf Besiktas' Offensiv-Star Ricardo Quaresma geworfen. Es verfehlte den Portugiesen nur knapp. TV-Bilder zeigen, wie Quaresma das Messer zusammenfaltet und an den Schiedsrichter übergibt. 

Die Ausschreitungen auf den Rängen waren offenbar auch politisch motiviert. Konyaspor-Fans schrien "PKK raus", die Besiktas-Zuschauer antworteten mit "IS raus". 

Konyaspor gewann die Partie dank eines Elfmeters von Nejc Skubic in der Nachspielzeit mit 2:1. 

Weiterlesen